Reifen Stiebling und Falken bringen „Fußballfabrik“ ans Laufen

Freitag, 23. Juni 2017 | 0 Kommentare
 
Christian Stiebling von Reifen Stiebling unterstützt gemeinsam mit dem Reifenhersteller Falken das Konzept der „Fußballfabrik“, die in den kommenden Wochen in Herne und Dortmund ans Laufen kommt
Christian Stiebling von Reifen Stiebling unterstützt gemeinsam mit dem Reifenhersteller Falken das Konzept der „Fußballfabrik“, die in den kommenden Wochen in Herne und Dortmund ans Laufen kommt

„Training. Lernen. Leben.“ – Mit dieser Philosophie ist die „Fußballfabrik“ von Ex-Profi Ingo Anderbrügge im Juli und August zu Gast beim TuS Freiheit Deusen in Dortmund und bei den Sportfreunden Wanne-Eickel in Herne. Erstmalig unterstützt der Reifenfachhändler Reifen Stiebling (Herne) in Zusammenarbeit mit dem Reifenhersteller Falken dieses Konzept und tritt bei den Fußballcamps für junge Kicker als Sponsor auf. „Wir sind uns unserer Verantwortung für Kinder immer bewusst und unterstützen dieses Konzept sehr gerne. Für uns ist es wichtig, dass sich die Kinder überhaupt noch bewegen“, so Geschäftsführer Christian Stiebling.

Neben dem anspruchsvollen Training an den drei Tagen stehen für die teilnehmenden Kinder zusätzliche Seminare und Kurse zu den Themen Ernährung, Teamgeist, Regeln, Fair Play und Mobbing auf dem Programm. „Hier lernen die Kinder eigenverantwortliches Handeln im Kollektiv einer Fußballmannschaft. Die wichtigsten Umgangsformen festigen sich in der Kindheit“, zeigt sich Christian Stiebling vom Konzept absolut überzeugt.

Seit 1997 führt die „Fußballfabrik“ Fußballveranstaltungen für Kinder nach den Vorstellungen und der Philosophie von Ex-Bundesligaprofi und UEFA-Cup-Sieger von 1997 Ingo Anderbrügge durch. Jedes Camp wird von erfahrenen Trainern geleitet, die allesamt nach den DFB-Richtlinien lizenziert sind. Bei den Basiscamps, die vom 30. Juni bis zum 2. Juli in Herne und vom 21. bis zum 23. August in Dortmund stattfinden, stehen unter anderem die Themen Dribbling, Passen, Torschuss und Spielformen auf dem Programm. „Alle Nachwuchsspieler sind willkommen. Egal ob Anfänger oder Vereinsspieler“, lädt Christian Stiebling alle interessierten Kinder ein.

Die Teilnahmegebühr für den dreitägigen Fußballspaß beträgt 120 Euro in Dortmund (105 Euro in Herne). In der Kursgebühr sind vier Trainingseinheiten, das Mittagessen zwischen den Einheiten, Wasser, Trikot, Ball, Trinkflasche und eine Teilnahmeurkunde inklusive Medaille enthalten. Anmeldungen können über die Homepage der „Fußballfabrik“, www.fußballfabrik.com, durchgeführt werden. ab

 

Schlagwörter: , , , , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *