Entscheidung über dritte Nokian-Tyres-Reifenfabrik fällt in den kommenden Wochen

Nokian Tyres will die Entscheidung über die geplante neue Reifenfabrik noch in diesem Quartal fällen. Dies erklärte Antti-Jussi Tähtinen, Vice President mit Verantwortung für Marketing und Kommunikation, anlässlich eines Produktevents Ende März in Finnland gegenüber der NEUE REIFENZEITUNG. Dabei seien dem Vernehmen nach eigentlich noch zwei Entscheidungen zu treffen. Einerseits: Soll eine Fabrik überhaupt gebaut werden? Und dann, wo sie gebaut werden soll. Nokian Tyres hatte eigentlich seine Baupläne bereits im vergangenen Jahr konkretisieren wollen. Durch den überraschenden Rücktritt von President und CEO Ari Lehtoranta war der Prozess dann aber ins Stocken geraten. Offenbar hat der finnische Reifenhersteller abwarten wollen, dass die Vakanz geschlossen ist. Dies ist mit der Ernennung von Hille Korhonen Ende März zur Nachfolgerin von Lehtoranta nun geschehen. Als mögliche Standorte für die dritte Nokian-Tyres-Fabrik kommen dem Vernehmen nach zwei Regionen in Frage: Osteuropa und Nordamerika. Da Nokian Tyres aber bereits zwei Fabriken in Europa betreibt – eine in Finnland, die zweite in der Nähe von St. Petersburg in Russland –, wird damit gerechnet, dass das Unternehmen eine Investitionsentscheidung für den derzeit boomenden nordamerikanischen Reifenmarkt trifft. ab

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.