Neuer WheelWorker von Cartec soll den Rücken schonen

Jeder, der mit Rädern arbeitet, kennt es: allein schon die schweren Felgen mit Reifen auf der Werkbank zu drehen ist Schwerstarbeit. Dies geht auf Arme und auf den Rücken. Leichter soll es mit dem neuen WheelWorker von der Cartec Autotechnik Fuchs GmbH werden.

Das Unternehmen stellte auf der Automechanika die ergonomische Arbeitsstation vor. Alle Arbeitsabläufe für die Felgenaufbereitung erfolgten jetzt an einem Platz: Vom Abschleifen des Pulverklarlacks bis hin zum einfachen Abkleben und Abecken vor dem Lackieren. Laut Unternehmensangaben sei die Station auf die Ergonomie, Bedürfnisse und Aufgaben der Monteure abgestimmt. Die Arbeitsbereiche können etwa für Links- und Rechtshänder angepasst werden. Das Rad wird ausschließlich über ein neigbares Metallkreuz und Rollen bewegt, daher falle auch das kräftezehrende Felgen-Umherwuchten weg.

Darüber hinaus wären alle Werkzeuge und Arbeitsmittel in Griffweite. Die Mini-Getriebe-Schleifmaschine entwickle durch das eingebaute Planeten-Getriebe ein sattes Drehmoment. Das „Schmieren“ des Pulverklarlacks beim Abschleifen sei Geschichte und das „Stehenbleiben“ des Exzenters auch, verspricht Cartec.

Für saubere Luft am Arbeitsplatz sei der WheelWorker mit einer nach Atex-zertifizierten Aluminium-Absauganlage WW 650 ausgestattet. Der Schleifstaub falle in einen Trichter und werde unmittelbar durch Unterdruck beseitigt. Das Unternehmen verspricht: Der WheelWorker-Sauger ermöglicht durch spezielle Schalldämpfungselemente im Motorteil einen geräuscharmen Betrieb. cs

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.