Nokian Tyres baut neues Technologie- und Testzentrum in Spanien

,

Bereits seit Längerem plant Nokian Tyres die Errichtung eines eigenen Sommerreifentestgeländes. Nun hat der finnische Reifenhersteller mitgeteilt, dass die Bauarbeiten dazu Anfang des kommenden Jahres beginnen sollen, und zwar in Santa Cruz de la Zarza. Südlich der spanischen Hauptstadt Madrid soll dann auf rund 300 Hektar Land ein umfassendes Technologie- und vor allem Testzentrum entstehen, in das der finnische Hersteller 17 Millionen Euro investieren will. Wie das Unternehmen gegenüber der NEUE REIFEZEITUNG berichtet, werden die Bauarbeiten Ende 2019 abgeschlossen sein; in Betrieb genommen werden kann die erste Bauphase der Einrichtungen aber bereits im kommenden Jahr. Der Erfinder des Winterreifens wolle mit dem neuen Testzentrum vor allem seine Sommerreifenexpertise weiter stärken. Was plant das Unternehmen konkret?

Das neue Technologie- und Testzentrum von Nokian Tyres auf einem 300 Hektaor großen Areal wird umrahmt von einem fünf Kilometer langen Hochgeschwindigkeitsoval

Das neue Technologie- und Testzentrum von Nokian Tyres auf einem 300 Hektaor großen Areal wird umrahmt von einem fünf Kilometer langen Hochgeschwindigkeitsoval

Vornehmlich will Nokian Tyres in Santa Cruz de la Zarza Reifen mit hohen Speedindizes entwickeln, wie sie in Europa und auch in Nordamerika nachgefragt werden. Dazu gehören nicht nur Sommer- sondern auch Winterreifen. Zentrale Einrichtung des neuen spanischen Technologie- und Testzentrums von Nokian Tyres soll eine fünf Kilometer lange Ovalstrecke mit Steilkurven werden, auf der bis zu 300 km/h schnell gefahren werden kann, betont Antti-Jussi Tähtinen, Vice President mit Verantwortung für Marketing and Communications bei Nokian Tyres. Darüber hinaus werden etliche weitere Testeinrichtungen in Santa Cruz de la Zarza installiert, etwa solche zum Testen des Aquaplaning, Nassbremsverhaltens oder allgemeinen Handlings; insgesamt werde das neue Gelände für fast alle Reifenhomologationen ausgelegt sein.

Nokian Tyres betreibt neben einem Testgelände in seiner finnischen Heimatstadt Nokia noch das branchenweit bekannte 1986 eingeweihte „Ivalo Testing Center“ in der gleichnamigen nordfinnischen Stadt, wo auf 700 Hektar vor allem Winterreifen entwickelt und getestet werden. arno.borchers@reifenpresse.de

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.