Pirelli-Kalender-Girl führt Scheidungskrieg gegen Scheich

Freitag, 1. Juli 2016 | 0 Kommentare
 

Christina Estrada zierte den Pirelli-Kalender 1993 und war in den 90er Jahren ein gefragtes Modell. Durch ihre Heirat mit einem Scheich konnte sie ein Luxusleben genießen. Wie verschiedene Medien berichten, folgt jetzt der Scheidungskrieg. Laut der „Daily Mail“ habe sich Estrada derart an das Luxusleben gewöhnt, dass eine vom Gericht angebotene Zahlung einer einmaligen Summe von rund 45 Millionen Euro nicht ausreiche. Ihre Forderung rund 235 Millionen Euro. Alleine 70.000 Euro brauche sie für neue Schuhe. Ein Angebot der Gegenseite, ein Haus für rund vier Millionen Dollar für das Ex-Modell und die Tochter, habe sie zurückgewiesen, heißt es weiter. Dies sei unter ihrem gewohnten Standard. Die Begründung, die Estrada für die extravaganten Ansprüche vor dem Londoner Gericht geliefert hat, ist einfach: „Ich bin Christina Estrada. Ich war ein internationales Top-Model. Ich habe diese Leben gelebt. Das ist es, was ich gewohnt bin.“ cs

Schlagwörter:

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte lösen Sie folgende Aufgabe: *