Reparaturkostenversicherung bei ATU

Donnerstag, 26. November 2015 | 0 Kommentare
 
Unerwartete Reparaturkosten verursachen immer Ärger
Unerwartete Reparaturkosten verursachen immer Ärger

Mit der neuen Reparaturkostenversicherung bietet die Fachmarkt- und Werkstattkette ATU ein Rundum-Sorglos-Paket. Autofahrer können sich so vor unerwarteten Reparaturkosten schützen und bleiben von bösen Überraschungen verschont. Die Versicherung deckt nahezu alle relevanten Schäden ab, mit Ausnahme der klassischen Verschleißteile wie zum Beispiel Bremse oder Scheibenwischer sowie Unfallschäden.

„Das Einzigartige an der Reparaturkostenversicherung ist, dass sowohl hundert Prozent der versicherten Materialkosten als auch hundert Prozent der versicherten Lohnkosten übernommen werden“, betont Andreas Schmidt, ATU-Geschäftsführer Technik. Ähnlich wie bei einer Teilkaskoversicherung müssen bei einer Reparatur dann nur 150 € Selbstbehalt vom Versicherten bezahlt werden. Im Schadensfall läuft die komplette Abwicklung des Versicherungsvorgangs über ATU, Autofahrer haben dadurch keinen weiteren Aufwand. Vermittelt wird die Reparaturkostenversicherung durch die GSG Garantie-Service-GmbH, Versicherer ist die CG Car-Garantie Versicherungs AG.

Voraussetzung für einen Vertragsabschluss ist ein mangelfreier Zustand des Fahrzeuges. Dieser wird durch eine Inspektion oder eine bestandene Hauptuntersuchung, welche von einer amtlich anerkannten Prüforganisation in einer ATU-Filiale durchgeführt wird, festgestellt. Das Fahrzeug darf nicht älter als acht Jahre sein und muss eine Laufleistung von unter 150.000 Kilometern aufweisen. Außerdem sind die Motorleistung auf 200 PS und das Gesamtgewicht auf weniger als 3,5 T begrenzt. Sind diese Voraussetzungen erfüllt, umschließt die Versicherung im Schadensfall die Reparaturen an fast allen Baugruppen des Fahrzeugs, z. B. Motor, Bremsanlage, Schalt-/Automatikgetriebe, Abgasanlage, Lenkung, Klimaanlage, Kühlsystem, Kraftstoffanlage, Kraftübertragung, elektrische Anlage, Fahrdynamiksystem, Achs-/Verteilergetriebe und Sicherheitssysteme.

Schon ab einem Monatsbeitrag von 11,90 € können sich Autofahrer damit vor unerwarteten Reparaturen schützen. Die Reparaturkostenversicherung kann dabei für zwölf oder 24 Monate abgeschlossen werden, bei Neuwagen ist dies auch vor Ablauf der Herstellergarantie für die Folgezeit möglich. Die Versicherungsprämie kann dabei monatlich oder mit einer Einmalzahlung beglichen werden.

„Überraschende Reparaturen stellen viele Autofahrer vor große Probleme, gerade wenn die Rechnung dabei höher ausfällt. Wir liefern unseren Kunden mit der Reparaturkostenversicherung ein einzigartiges Garantie- und Preisversprechen sowie ein markenunabhängiges Angebot“, so Schmidt. Auch Gewerbekunden sollen demnächst von der Reparaturkostenversicherung profitieren. dv

Schlagwörter: ,

Kategorie: Werkstatt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *