Hankooks DTM-Erfolgsstory: 58 Rennen in fünf Saisons ohne Panne

Jamie Green gewann im Mai beim Auftakt am Hockenheimring den ersten DTM-Lauf der Saison. Gestern stand der Audi-Pilot auch beim letzten Rennen der diesjährigen Saison auf dem legendären Kurs im Hardtwald ganz oben auf dem Podium und fuhr mit insgesamt vier Erfolgen die meisten Siege aller 24 Starter ein. In der Fahrerwertung reichte es dennoch nur zu Platz zwei hinter dem neuen DTM-Champion Pascal Wehrlein (Mercedes-Benz), der sich den Gesamtsieg bereits am Sonnabend holte und den finalen Lauf auf Rang 20 beendete. Bei kühlen Streckentemperaturen habe der Rennreifen des exklusiven DTM-Partners Hankook wie bereits während der gesamten Saison „mit einer starken Performance“ überzeugt und „die einmalige Erfolgsstory fortgesetzt. Seit dem Einstieg in die populärste internationale Tourenwagenserie im Jahr 2011 hat es in 58 DTM-Rennen keine einzige Reifenpanne gegeben.“ Der neue und damit der bisher jüngste DTM-Champion Pascal Wehrlein gab dem Hankook-Rennreifen die Bestnote. „Wenn man auf die ganze Saison zurückblickt, gebe ich dem Hankook Rennreifen die Note eins plus. Ich hatte überhaupt keine Probleme, von Mitte bis Ende der Saison war ich total happy mit den Reifen. Sie waren sehr konstant, sind nie kaputtgegangen und haben damit natürlich einen Teil zu meiner Meisterschaft beigetragen.“ Manfred Sandbichler, Hankooks Motorsportdirektor Europa, ergänzt: „Die Erfolgsgeschichte und Null-Fehler-Story von Hankook in der DTM geht weiter. Seit dem Einstieg 2011 hatten wir in keinem der 58 Rennen einen Konstruktions- oder produktspezifischen Defekt.“ ab

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.