Altreifen im Wald: Entsorgungsbetrieb fliegt auf

Faulheit oder Gewinnsucht bei völlig fehlendem Umweltbewusstsein können wirtschaftliches Handel mitunter überaus negativ beeinflussen. Das Forstamt Groß-Gerau freut sich jetzt zusammen mit dem Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk (BRV) und der Stadt Mörfelden-Walldorf bei Frankfurt über einen Ermittlungserfolg in Sachen illegal entsorgter Altreifen. Gemeinsam haben diese drei Organisationen offenbar den Eigentümer von illegal in einem Wald abgeladenen Reifen ermitteln, so dass der verantwortliche Entsorgungsbetrieb jetzt mit rechtlichen Konsequenzen rechnen muss. Offenbar hat es in den Wäldern zwischen Groß-Gerau, Rüsselsheim und Mörfelden-Walldorf in der Vergangenheit immer wieder Fälle von illegaler Altreifenentsorgung gegeben, heißt es dazu in der Lokalpresse. So sei zuletzt im Juni eine komplette Lkw-Ladung abgefahrener Reifen auf einem Waldparkplatz an der B 486 abgekippt worden. Da alle Versuche, den oder die Täter zu fassen, erfolglos geblieben waren, hatten das lokale Forstamt und der BRV im Juli eine Kooperation gestartet. Infolge der Berichterstattung in den Medien hatten sich mehrere Zeugen beim Forstamt gemeldet und die Spur auf den verantwortlichen Entsorgungsbetrieb gelenkt. ab

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.