Analysten von Morgan Stanley setzen auf Nexen

Die Analysten von Morgan Stanley sehen beim koreanischen Reifenhersteller Nexen Tire Wettbewerbsvorteile gegenüber dessen beiden größeren heimischen Mitbewerbern Hankook und Kumho und haben daher den Ausblick auf die Aktienkursentwicklung angehoben. So sei der Nexen-Anteil des China-Geschäftes geringer als bei den beiden lokalen Konkurrenten. Dafür sei der Anteil des Nordamerika-Geschäftes signifikant höher als bei Hankook und Kumho.

Der befürchtete Wettbewerb mit chinesischen Herstellern finde jedenfalls in Europa kaum statt. Nexen könne sich qualitativ positiv von Anbietern „der dritten Reihe“ und preislich von denen „der zweiten Reihe“ abgrenzen. Es gebe Raum für Wachstum beim Unternehmen, das als einziges der „Big Three“ aus Korea im globalen Ranking gewachsen ist (von Platz 22 auf 18, Hankook verharrte auf Rang 7, Kumho auf 13). Bei Morgan Stanley hat man eine Nexen-Politik ausgemacht und goutiert diese, die stärker auf eine Verbesserung des Preis-Mix und weniger auf Volumenwachstum ausgerichtet ist. Darüber hinaus haben die außerkoreanischen Erstausrüstungserfolge die Analysten positiv überrascht. Bei Morgan Stanley sieht man bei Nexen mehr Wachstumspotenzial im Vergleich zu Hankook und Kumho. detlef.vogt@reifenpresse.de

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.