300 Millionen Euro Kredite für ungarische Apollo-Fabrik gesichert

Insgesamt sind für den im April begonnenen Bau einer Pkw- und Lkw-Reifenfabrik, die der größte indische Reifenhersteller Apollo Tyres in Ungarn errichtet und die Anfang 2017 in Betrieb gehen soll, 475 Millionen Euro budgetiert. Kredite in einem Gesamtumfang von 300 Millionen Euro wird ein internationals Bankenkonsortium, zu dem die ABN AMRO Bank NV, Magyar Export-Import Bank, die Raiffeisen Bank, Standard Chartered Bank und die UniCredit Bank Ungarn gehören, bereitstellen, hat Apollo jetzt kommuniziert. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.