Bauphase des neuen Uniwheels-Werks in Stalowa Wola beginnt

Mittwoch, 22. Juli 2015 | 0 Kommentare
 
Investitionen von 87 Millionen Euro sind geplant
Investitionen von 87 Millionen Euro sind geplant

Die Uniwheels AG, einer der marktführenden Hersteller von Pkw-Aluminiumrädern in Europa, hat den Bau eines neuen Produktionswerkes im polnischen Stalowa Wola aufgenommen. Mit dem neuen Werk erhöht sich die Gesamtkapazität in Polen um rund zwei Millionen Räder pro Jahr. Das neue Werk ist das vierte des Unternehmens nach derzeit zwei in Stalowa Wola und einem in Deutschland. Nach Fertigstellung der neuen Fabrik wird der bereits heute europaweit größte zusammenhängende Produktionsstandort für Leichtmetallräder aus drei benachbarten Werken mit einer Jahreskapazität von bis zu neun Millionen Rädern bestehen.

„Aufgrund der positiven Marktbedingungen und der stetigen Nachfragesteigerung unserer Kunden – vor allem der Automobilhersteller im Premiumsegment – haben wir beschlossen, die Geschäftstätigkeit in Europa mit dem Bau des neuen Werks in Polen auszuweiten“, so Ralf Schmid, Vorstandsvorsitzender der Uniwheels AG. „Das Bauvorhaben in Stalowa Wola liegt voll im Zeitplan, und die Baumaßnahmen für die neuen Gebäude wurden bereits aufgenommen.“ Die Aushub- und Entwässerungsarbeiten sind bereits abgeschlossen, und aktuell werden die ersten Stützpfeiler für die neuen Gebäude errichtet. Der Abschluss der Bauarbeiten samt Richtfest ist für September geplant.

Die Uniwheels-Gruppe ist der größte Arbeitgeber in Stalowa Wola. Ende 2014 waren dort mehr als 1.800 Angestellte in zwei Werken beschäftigt, über 15 Prozent mehr noch als 2013. Die Mitarbeiter in Polen machen rund 78 Prozent der gesamten Belegschaft des Unternehmens aus. Mit dem neuen Werk werden mindestens 250 weitere Arbeitsplätze in der Region um Stalowa Wola geschaffen. Die Investitionen in das neue Werk in Stalowa Wola liegen bei rund 87 Millionen Euro. Sie werden durch einen Börsengang in Warschau Ende April sowie Eigenmittel und Kreditlinien finanziert. dv

Schlagwörter: , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *