ATU macht gemeinsame Sache mit eBay Motors und Autobutler

, ,

Ab sofort ist ATU (Weiden) Kooperationspartner von eBay Motors und Autobutler bei deren schon im vergangenen Herbst gestartetem Werkstattportal unter www.ebay.de/werkstatt. Mit dem Einstieg in das Gemeinschaftsprojekt des Onlinehändlers und des Anbieters von Werkstattvergleichen will die Werkstattkette eigenen Worten zufolge ihre „digitale Strategie“ weiter vorantreiben. Konkret bedeutet die Zusammenarbeit der Drei, dass ATU Kundenanfragen aus dem eBay Motors Werkstattportal und von der Autobutler-Plattform zentral für alle seine Filialen beantworten wird. Damit verbindet das Weidener Unternehmen einerseits eine Vereinfachung der Prozesse in seinen Betrieben bzw. eine zeitnahe Angebotserstellung im Hinblick auf spezifische Kundenanfragen sowie andererseits vergleichbare Preise für vergleichbare Dienstleistungen unabhängig vom Standort der Filialen. „Durch die Zusammenarbeit mit eBay Motors und Autobutler baut ATU die Multichannel-Strategie weiter aus und erreicht so neue Kundengruppen, die besonders onlineaffin sind“, ist der Vorsitzende der ATU-Geschäftsführung Norbert Scheuch überzeugt.

Dank der ATU-Filialen wächst zugleich die Zahl der auf dem Portal gelisteten Werkstattpartner in Deutschland auf etwa 2.300. „Wir freuen uns, mit den 580 deutschen Filialen von ATU das Netz des eBay-Motors-Werkstattportals weiter ausbauen zu können“, sagt Dr. Reinhard Schmidt, Director Automotive bei eBay. Über das Portal genauso wie unter www.autobutler.de können Autofahrer individuelle Serviceanfragen stellen und bekommen nach deren Weiterleitung an registrierte Werkstätten im Umfeld des Nutzers anschließend drei unabhängige Angebote basierend auf Entscheidungskriterien wie unter anderem Preis, Präsentation der Werkstätten, deren Entfernung zum (potenziellen) Kunden, Nutzerbewertungen sowie weiteren Informationen. Der Anwender kann dann seinen Favoriten auswählen bzw. einen Termin mit der Werkstatt vereinbaren, wobei die Zahlung nach erledigtem Auftrag vor Ort erfolgt. ATU für das Projekt gewonnen zu haben, wertet Autobutler-Geschäftsführer Christian Legêne als Beleg für die Attraktivität des hinter dem gemeinsamen Werkstattportal stehenden Konzeptes bzw. Angebotes. „Unseren Nutzern bieten wir damit noch mehr Auswahl und stets eine Werkstatt in ihrer Nähe“, meint er. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.