Grundstein für zweites Ronal-Werk in Mexiko gelegt

,

Die Ronal Group, der aktuell weltweit zweitgrößte Hersteller von Leichtmetallrädern für Automobile und Nutzfahrzeuge, baut im mexikanischen San Luis Potosí das zweite Werk im NAFTA-Raum. Im Rahmen ihrer Wachstumsstrategie will die Ronal Group mit diesem Bau ihre Kapazitäten an Pkw-Rädern ausbauen und die Präsenz im NAFTA-Raum verstärken. Neben dem bereits vorhandenen Werk in Querétaro wird dadurch eine zweite Produktionsstätte in Mexiko aufgebaut.

Yvo Schnarrenberger, Ronal-CEO, und Fernando Torango Fernandez, Gouverneur von San Luis Potosí, legten den Grundstein für das neue Werk in Mexiko. Der Verwaltungsrat der Ronal AG, die Geschäftsleitungen von Ronal San Luis Potosí und Querétaro, der Schweizer Botschafter Louis-José Touron und diverse Gäste aus Politik und Wirtschaft nahmen an den Feierlichkeiten teil.  Zudem waren zahlreiche Journalisten und Lieferanten anwesend.
Das neue Werk soll mit modernster Technologie ausgestattet werden und wird auch eine Flowforming-Anlage und ein eigenes Prüfzentrum beinhalten. Die Jahreskapazität ist auf zwei Millionen Pkw-Räder ausgelegt und die Ronal Group will 500 neue Arbeitsplätze schaffen. In Betrieb gehen soll das neue Werk im 1. Quartal 2016. In früheren Plänen hieß es auch, der Neubau sei auch bereits auf eine eventuelle Verdoppelung der Kapazitäten auf vier Millionen Einheiten jährlich ausgelegt.

Neben den zwei Werken in Mexiko verfügt Ronal über weitere Produktions­standorte in Deutschland, Italien, Polen, Spanien, Tschechien und Taiwan. Mit dem weltweit 11. Werk wird die Gesamtkapazität innerhalb der Gruppe von 18 auf über 20 Millionen Räder pro Jahr erhöht. Mit dieser Investition sieht sich die Ronal Group für die Zukunft gerüstet. detlef.vogt@reifenpresse.de

Die Inbetriebnahme des Werkes San Luis Potosí ist fürs erste Quartal 2016 ins Auge gefasst

Die Inbetriebnahme des Werkes San Luis Potosí ist fürs erste Quartal 2016 ins Auge gefasst

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.