Nach Ende der GCC-Sasion: Delticom bilanziert Zusammenarbeit mit Pirelli positiv

Mittwoch, 12. November 2014 | 0 Kommentare
 
Gerd Müller sicherte in der Super-Senior-Klasse der German-Cross-Country-Meisterschaft den zweiten Platz in der Fahrergesamtwertung
Gerd Müller sicherte in der Super-Senior-Klasse der German-Cross-Country-Meisterschaft den zweiten Platz in der Fahrergesamtwertung

Dieses Jahr hat die Delticom AG zum zweiten Mal ein MotorradreifenDirekt-Team in der German-Cross-Country- bzw. GCC-Meisterschaft an den Start geschickt und die Bilanz nach dem Saisonende fällt wie schon im Vorjahr recht positiv aus. Denn Gerd Müller konnte sich in der Super-Senior-Klasse den Vizemeistertitel sichern, während sich sein Teamkollege Marc Zaddach beim XCC-Finale in Zirndorf mit einem zweiten Platz hinter Frank Wiedemann den europäischen Vizemeistertitel holte. „Der Erfolg unseres GCC-Teams ist nicht zuletzt auf die gute Zusammenarbeit von MotorradreifenDirekt und Pirelli Deutschland zurückzuführen“, meint Andreas Faulstich, Leiter der Abteilung Zweiradreifen bei Delticom. „Neben Topreifen für jeden Untergrund kommt in der Zusammenarbeit mit Pirelli auch das Thema Spaß beim gemeinsamen Hobby nicht zu kurz. Das war uns auch bei der Zusammenstellung unseres Fahrerteams sehr wichtig – schließlich geht es bei allem Ehrgeiz vor allem um eines: die Freude am Sport auf zwei Rädern“, sagt er. Bei alldem hätten auch die Fahrer das Angebot an Pirelli-Offroadmotorradreifen zu schätzen gewusst, heißt es weiter. „Ob die Strecken von Matsch und Nässe durchzogen, staubtrocken und teils asphaltiert waren oder gänzlich aus Werksboden bestanden: Wir konnten zu jeder Zeit den perfekten Reifen wählen, die Pirellis sind da extrem zuverlässig“, bestätigt Zaddach. cm

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,

Kategorie: EDV & Online, Markt, Motorsport, Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *