Vulkaniseurinnung Bayern wählt Führungsriege neu – Immler im Amt bestätigt

Donnerstag, 2. Oktober 2014 | 0 Kommentare
 
Der langjährige Innungsobermeister Michael Immler (Reifen Immler, Immenstadt) wurde für drei weitere Jahre im Amt bestätigt
Der langjährige Innungsobermeister Michael Immler (Reifen Immler, Immenstadt) wurde für drei weitere Jahre im Amt bestätigt

Die Innung des bayerischen Vulkaniseur- und Reifenmechanikerhandwerks hat eine neue Führungsriege. Die Neuwahlen fanden anlässlich der Mitgliederversammlung am 23. September in München statt. Dabei wurde – bei einer Enthaltung – der langjährige Innungsobermeister Michael Immler (Reifen Immler, Immenstadt) von den anwesenden Stimmberechtigten erneut für drei Jahre im Amt bestätigt. Mit dem gleichen Abstimmungsergebnis wurde Wolfgang Strobel (Strobel Reifen + Service, Hof/Saale) zu seinem Stellvertreter gewählt.

Die verschiedenen Innungsgremien sind nach der Neuwahl jetzt wie folgt besetzt. Vorstand: Reinhard Kaiser (Reifen Kaiser, Weilheim), Volker Frickel (Reifen Frickel, Unsleben) und Otto Widholzer (Reifen Widholzer, Ottobrunn). Ausschuss für Berufsbildung: Michael Immler (Vorsitzender), Reinhard Kaiser und Harald Simmel von Reifen Simmel, Cham (beide als Beisitzer). Ausschuss für Lehrlingsstreitigkeiten: Hermann Lorenz (Reifen Lorenz, Lauf). Gesellenprüfungs- und Zwischenprüfungsausschuss: Michael Immler und Harald Simmel (ordentliche Mitglieder), Ludwig Wiesinger (Reifen Wiesinger, München) und Reinhard Kaiser (Stellvertreter). Tarifkommission: Peter Hülzer (geschäftsführender BRV-Vorsitzender und Geschäftsführer der Innung Bayern; Vorsitz der Kommission) sowie Wolfgang Strobel, Peter Pfaff (Reifen Wagner, Bamberg), Hermann Lorenz, Ferdinand Wenzl (Respa Reifen, Passau) und Peter John (Reifen John, Freilassing) als Kommissionsmitglieder.

Neben den Wahlen stand der geplante Relaunch der Innungswebsite auf der Tagesordnung. Die Mitglieder waren von dem auf Initiative von Michael Immler und Peter Hülzer vorgelegten ersten Entwurf für einen neuen, zeitgemäßen Webauftritt sehr angetan. Unter der Adresse www.reifenmeisterinnung.bayern soll dieser möglichst noch im Lauf des Monats online geschaltet werden.

Außerdem standen auf der Agenda der Innung: Das Thema „Telematik in der Diagnose“, zu dem der Obermeister empfahl, sich intensiv damit zu beschäftigen, da auch der diversifizierende Reifenfachhandel davon tangiert sei. Ebenfalls auf der Agenda: Ein aktuelles Update zum Thema Reifendruckkontrollsysteme sowie ein Referat zum Thema „Reifenschäden und Montagefehler erkennen und bewerten/Instandsetzung von Reifen – Generelle Haftung und Produkthaftung“. Hierzu hat Michael Immler ein „Reparaturprotokoll“ erarbeitet, das sauber dokumentiert, was das Unternehmen konkret getan hat, um nach dem Stand der Technik zu arbeiten. ab

 

Schlagwörter: , , ,

Kategorie: Werkstatt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *