Großhändler der Reiff-Gruppe: RDKS-Infos „on demand“

Montag, 1. September 2014 | 0 Kommentare
 
Wer weiß heute denn schon wirklich, welche Probleme sich ab 1. November beim Thema RDKS ergeben?
Wer weiß heute denn schon wirklich, welche Probleme sich ab 1. November beim Thema RDKS ergeben?

Die Großhändler der Reiff-Gruppe (Reutlingen) haben eine Online-Umfrage zu den RDK-Systemen gestartet. Ziel: Fachhändlern und Werkstätten einen Informationskatalog zur Verfügung zu stellen, der praxisorientiertes Wissen zu Fachfragen der Branche liefert.

Seit Mitte August fordern R.Tec, Reifen und Räder, Hanse-Trading und Reifen Krupp – Unternehmen der Reiff-Gruppe –ihre Kunden auf, gezielte Fachfragen zum Thema RDKS zu stellen. Hintergrund der Aktion ist die aus Kundengesprächen heraus gewonnene Erkenntnis, dass es in der Branche auch kurz vor Einführung der Pflicht noch viele Unklarheiten und Sorgen bezüglich sich verändernder Anforderungen bei Reifenwechsel, -verkauf und der Beratung gibt.

Aktuell finden Werkstätten und Fachhändler bei proaktiver Suche im Internet gleichermaßen „Alles und Nichts“ an Informationen, hat man bei der Reiff-Gruppe identifiziert. Sprich: Die Hersteller der Ventile und Prüfgeräte informieren zwar detailliert zu ihren eigenen Produkte, bieten aber keinen Überblick des insgesamt am Markt gehandelten Portfolios. Die Reifenbranche, im Gegenzug, liefert viele allgemeine Informationen, wird jedoch – aufgrund der Fülle der Produkte sowie der Breite der Kompatibilitäts- und Anwendungsvarianten – in den meisten Fällen nicht konkret. Erklärtes Ziel der Reiff-Großhändler ist es daher, ihren Kunden Informationen zu liefern, die einen konkreten Praxisnutzen bieten und keine Fragen offen lassen.

Im ersten Schritt einer RDKS-Serviceoffensive steht deshalb eine Online-Umfrage, die jedes der vier Unternehmen via Newsletter an seine Kunden versandt hat. Die Fragen, die der jeweilige Händler in ein Online-Formular einträgt, werden spezifisch recherchiert und sollen – je nach Grad der Komplexität – umgehend, spätestens aber innerhalb einer Arbeitswoche, in einer persönlichen E-Mail beantwortet werden.

In einem zweiten Schritt sollen dann alle eingegangenen Fachfragen und die diesbezüglich recherchierten Antworten zu einem Informationskatalog zusammengefasst werden, der Fachhändlern und Werkstätten ab Mitte September auf den Homepages der Großhändler zur Verfügung stehen wird.

Aber das soll noch nicht alles gewesen sein: „Uns ist bewusst, dass sich viele Fragestellungen erst aus der Praxis heraus ergeben werden. Die Online-Umfrage und der Antwortenkatalog sind lediglich als Startschuss zu verstehen“, kommentiert Hans-Joachim Spengler, Leiter Großhandel bei der Reiff-Gruppe, das Engagement. „Wir werden die Frageformulare auf jeden Fall auch nach dem 1. November online lassen, weiter konkrete Fallbeispiele und Lösungen dazu sammeln und den Online-Katalog entsprechend kontinuierlich erweitern.“

Außerdem betonen R.Tec, Reifen und Räder, Hanse-Trading und Reifen Krupp, dass sie für Rückfragen von Kunden, wie gewohnt, auch telefonisch zur Verfügung stehen und planen in einem weiteren Schritt zusätzliche Informationsmaßnahmen zum Thema RDKS/TPMS.

Das Online-Formular für Fragen zu RDKS finden Sie auf www.reiff-gruppe.de/rdks und auf den Homepages der einzelnen Unternehmen unter Service/ Wissenswertes.

Der Reifengroßhandel der Reiff-Gruppe

Mit seinen Marken R.Tec, Hanse-Trading, Reifen und Räder sowie Reifen Krupp, den Tochterunternehmen R.Tec-Hanse-Polska, Neumaticos Krupp und Pneus Krupp France als auch  den auf Export spezialisierten Unternehmenseinheiten ETD (European Tyre Distributor) und ITD (International Tyre Division), gilt Reiff als größter Reifengroßhändler in Deutschland. dv

Schlagwörter: , , , ,

Kategorie: Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *