50.000 Euro von Hankook für wohltätige Zwecke

Hankook und seine Mitarbeiter unterstützen seit vielen Jahren mit ehrenamtlichem Einsatz und Geldspenden die gemeinnützigen lokalen Vereine „Hilfe für krebskranke Kinder e.V.“ in Frankfurt und „Stiftung Bärenherz“ in Wiesbaden. Dieser Tage übergaben Mitarbeiter der Hankook Reifen Deutschland am Firmensitz in Neu-Isenburg die diesjährige Gesamtspendensumme von 50.120 Euro zu gleichen Teilen mit einem symbolischen Scheck an die beiden Vereine.

Die Spendenaktion „Hankook hilft!“, bei der das Unternehmen für jeden Satz Sommer- bzw. Winterreifen, die Kunden zwischen Frühjahr und Herbst 2013 für ihren Pkw kauften, einen Betrag von fünf Euro spendete, erzielte insgesamt 42.315 Euro. Bei der traditionellen internen Weihnachts-Benefiz-Tombola des Reifenherstellers sowie den Sommerfesten der beiden Organisationen konnten die Hankook-Helfer durch den Verkauf von Tombola-Losen weitere Spenden in Höhe von 7.805 Euro für den guten Zweck sammeln. Die Gewinne der Tombola wurden von befreundeten Unternehmen zur Verfügung gestellt.

„Hankook engagiert sich als Teil der Unternehmensphilosophie an allen Standorten weltweit für Menschen, die ihr Leben mit etwas Unterstützung besser meistern können. Daher ist es uns ein besonderes Anliegen, der Stiftung Bärenherz und dem Verein Hilfe für krebskranke Kinder e. V. hier bei uns in der Region nachhaltig zu helfen“, sagt Hyun-Jun Cho, Geschäftsführer Hankook Reifen Deutschland. „Ich bedanke mich bei allen Unterstützern und Unternehmen, ohne deren tatkräftige Mithilfe und ehrenamtlicher Einsatz eine so erfolgreiche Aktion nicht möglich gewesen wäre.“

Hankook dankt allen Unternehmen, die sich an der Tombola beteiligt haben: Diewe, Goldene Generation, Interpneu, Mansard Werbemittel, Meyer Lissendorf, P.AD. Werbeagentur, Reifen Göggel, Reifen Specht, Reifen Tanski, RS Exclusiv, Schneider Promotion, Television and Media Marketing (TEAM), TON TiresOverNight, Werner Habitzki GmbH & Co. KG, Wilhem & Dousse. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.