„Sir Maybach“ auf 24 Zoll von Pirelli

Der Daimler-Ausflug in das Kapitel Maybach hat von 2002 bis 2012 gedauert. Der Kerngedanke war der, ein Fahrzeug möglichst weit oberhalb der S-Klasse auf die Straße zu bringen, um den Nobelkarossen von Rolls-Royce und Bentley Paroli bieten zu können. Jetzt bietet die Knight Luxury Inc. aus Miami (Florida) mit einem „Projekt Sir Maybach“ in Deutschland einen Umbau auf Basis des Maybach-Modells 57S an. Dabei mussten die Felgen – vorn in 9,5×24 und hinten in 10×24 Zoll – eine Sonderbehandlung über sich ergehen lassen: Die Felgensterne sind Carbon-veredelt und lackiert, während die Felgenbetten schwarz pulverbeschichtet sind. Weiße Pinstripes, Reflektor-Streifen in Schwarz und sonderangefertigte Logos auf den Nabendeckeln setzen den Punkt aufs i, bevor die Pirelli-Bereifung in 285/30 R24 rundum aufgezogen wird. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.