Auch deutsche Yokohama-Tochter spendet für Philippinen-Katastrophe

Direkt nach der Taifunkatastrophe im Herbst letzten Jahres auf den Philippinen hatte der japanische Yokohama-Konzern, der in dem Land unter anderem auch eine Reifenfabrik betreibt, finanzielle Soforthilfe geleistet. Anschließend haben sich sukzessive Tochtergesellschaften aus der ganzen Welt den Hilfsmaßnahmen angeschlossen, darunter auch Yokohama-Mitarbeiter in Deutschland. Insgesamt summierte sich schließlich die zusammengekommene Summe auf fast 100.000 Euro. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.