Alfa Romeo 4C fährt Rekordzeit auf der Nordschleife mit Pirelli P Zero

Der neue Alfa Romeo 4C fährt die gleichen Reifendimensionen wie die Supersportwagen der GT-Klasse, deren Reifen-DNA auch die Entwicklung dieser Pneus bestimmt hat. Die besondere Markierung „AR“ auf der Reifenflanke verrät jedoch, dass der UHP-Reifen von Pirelli exklusiv für den eleganten Sportler von Alfa Romeo kreiert wurde. Und dass Reifen und Auto bestens zueinander Passen, belegt ein neuer Rundenrekord auf der Nordschleife des Nürburgring.

Pirelli bietet zwei Ausstattungsvarianten für den kürzlich vorgestellten Alfa Romeo 4C an, die Dimensionen 17 Zoll an der Vorderachse und 18 Zoll an der Hinterachse oder wahlweise die Kombination 18 Zoll vorne, 19 Zoll hinten. Auf den Pirelli P Zero Trofeo, den sportlichsten Reifen der P-Zero-Kollektion, hat der Alfa Romeo 4C aktuell mit 8:04 Minuten eine Bestmarke auf der Nordschleife am Nürburgring gesetzt. Die Topzeit in der Klasse für Fahrzeuge mit einer Leistung unter 250 PS stellt einen Rekord dar. Ebenfalls außergewöhnlich ist die Entwicklungszeit für seine maßgefertigten Reifen, produziert in weniger als einem Jahr der intensiven Zusammenarbeit der Ingenieure von Pirelli und Alfa Romeo.

Der Schwerpunkt in der Entwicklung der maßgefertigten Reifen lag – wie schon beim legendären Alfa Romeo F1 159, in dem der große Juan Manuel Fangio den Titel in der Formel 1 errang – auf bester Straßenhaftung und höchstmöglicher Lenkpräzision. Die Entwicklung begann mit ersten Track Tests im November 2012, die Homologation (Freigabe für die Erstausrüstung) wurde im Februar 2013 erteilt. Dazwischen lagen tausende von Testkilometern in Simulatoren sowie auf den Strecken in Balocco, Nardo und am Nürburgring.

8:04 Minuten: eine Bestmarke für die Fahrzeugklasse bis 250 PS

8:04 Minuten: eine Bestmarke für die Fahrzeugklasse bis 250 PS

Unterschiedliche Zielsetzungen mussten in der Entwicklung erreicht werden. Maurizio Boiocchi, Pirelli Chief Technical Officer, erklärt: „Der Alfa Romeo 4C ist ein sehr leichtes und schnelles Auto, das relativ wenig Downforce produziert. Die optimale Aufstandsfläche des Reifens, der Kontakt mit der Fahrbahn, ist daher von enormer Wichtigkeit. Um dieses Ziel zu erreichen, haben wir zuerst die Aufstandsfläche im Simulator analysiert und dann umfassend auf den anspruchsvollsten Rennstrecken unter härtesten Belastungen getestet. In der Folge entwickelten wir die ideale Gummimischung und Struktur, hier vor allem im Bereich des Reifengürtels. Im Ergebnis darf man sagen: Die P Zero mit der „AR“-Markierung sind ein Synonym für Grip, Performance, Sportlichkeit und Fahrpräzision.“ dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.