Pannen-Cup beim Top Service Team

,

Pannen, Profil und Preise: Interne Schulungs- und Fortbildungsmaßnahmen für Mitarbeiter stehen im „Jahr der Bildung 2013“ bei der Top Service Team KG an erster Stelle. Beim „Pannen-Cup“-Workshop vertieften Ende September 70 Montagefahrer sowie Verkaufsleiter aller 17 Team-Gesellschafter im ADAC Fahrsicherheitszentrum im thüringischen Nohra in Theorie und Praxis Sicherheitsmaßnahmen bei und nach einer Reifenpanne.

Gemeinsam mit seinem Hauptsponsor Michelin sowie Kooperationspartner Pirelli stellte der Verbund unabhängiger Reifenhändler ein umfangreiches Schulungsprogramm mit praktischen Sicherheitsübungen und theoretischer Reifenkunde zusammen. Die besten „Pannenhelfer“ der Schulung zeichnete Team bei der gemeinsamen Abschlussveranstaltung in einem Hotel in der Kulturstadt Weimar aus.

BGI 800 rettet Leben: Hinter dieser amtlichen Abkürzung verbergen sich Sicherheitsmaßnahmen bei Pannen- und Unfallhilfe sowie Bergungs- und Abschlepparbeiten auf allen Straßen in Deutschland. Als Anbieter einer Pannen-Notrufzentrale und einer 150 Fahrzeuge starken Flotte sind diese Vorgaben für die Team und ihre 17 Gesellschafter zentrale Kenntnisse. Damit aber auch unter schwierigsten Bedingungen, zum Beispiel mitten im dichten Verkehr, sowie rund um die Uhr jeder Handgriff, der Leben retten kann, routiniert sitzt, vertiefen die mobilen Pannenhelfer der Reifenhandelskooperation ihre Kenntnisse in regelmäßigen Lehrgängen. Im „Jahr der Bildung“ trainierte neben den ausgebildeten Mechanikern für Reifentechnik und Kfz-Mechatroniker auch je ein Vertriebsleiter der Gesellschafter den Ernstfall auf der Straße. „Die Sicherheit muss immer an erster Stelle stehen. Und nur wer in diesem Bereich eigene Erfahrungen sammelt, kann am Ende dem Kunden nicht nur helfen, sondern ihn auch überzeugen“, so Team-Geschäftsführer Gerd Wächter.

Preis für beste Pannenhelfer

Die neu erworbenen Kenntnisse stellten die Teilnehmer direkt vor Ort beim Team-Pannen-Wettbewerb unter Beweis. Ihre Aufgabe: Soforthilfe bei einem Unfall oder Reifenschaden nach den strengen BGI-800-Sicherheitsmaßnahmen. Am schnellsten setzte Frank Wartewig von Reifen Pott die gelernte Theorie in die Praxis um. Als Erstplatzierter erhielt der Pannenhelfer aus Gütersloh bei der Preisverleihung ein iPad. Über den zweiten und dritten Platz, verbunden mit einem E-Book-Reader sowie einer Digi-Cam, freuten sich die Champions des letzten Pannen-Cups Frank Becher (Reifen Lorenz in Lauf/Pegnitz) und Flurim Berisha (Reifen Casteel in Aachen). Überreicht wurden die Preise durch Stand-up-Comedian Markus Krebs, der vor seinem Auftritt bei Stefan Raabs TV total einen Zwischenstopp in Weimar machte und die Pannen-Cup-Teilnehmer mit einer Kostprobe seines Programms zum Lachen brachte.

Reifenhersteller beteiligen sich an Workshop

Die Kooperationspartner, die Reifenhersteller Michelin und Pirelli, beteiligten sich mit eigenen Programmpunkten an der Schulung. Sie ergänzten den BGI-800-Workshop u. a. mit der Vorstellung neuer Produkte sowie einem Lehrgang in der Prävention und Erkennung von Pneuschäden. In den Pausen stand für alle Teilnehmer die Praxis im Vordergrund: auf einer Kartbahn, mit dem Segway oder im Formula-3-Fahrsimulator, den Hauptsponsor Michelin zur Verfügung gestellt hatte. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.