Verzögert Gewerkschaft USW die Cooper-Übernahme durch Apollo?

Dienstag, 17. September 2013 | 0 Kommentare
 
Opens external link in new window
Opens external link in new window

In Sachen der Apollo-Cooper-Transaktion haben sich die Beschäftigten von Coopers US-Werken in Findlay (Ohio) und Texarkana (Arkansas) bzw. deren gewerkschaftliche Vertretung USW (United Steelworkers) zu Wort gemeldet. Bevor nicht geklärt sei, wie sich die Übernahme/Fusion auf solche Dinge wie die Arbeitsplatzsicherheit oder die Pensionsregelungen auswirkt, ist nach Meinung der Arbeitnehmervertreter an einen Verkauf der beiden Werke jedenfalls nicht zu denken.

Medienberichten zufolge soll ein Schlichter nun zwischen beiden Seiten vermitteln, was den Deal – so ist in indischen Zeitungen zu lesen – noch zusätzlich zu den Vorbehalten der Beschäftigten in Coopers Joint-Venture-Reifenwerk Chengshan (China) oder befürchteten Problemen durch Wechselkurseffekte weiter verzögern könnte. Unabhängig davon stimmen die Cooper-Aktionäre Ende September über die Apollo-Übernahme ab. cm.

Schlagwörter: , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *