Bus- und Lkw-Reifen der Marke Continental auf „Road Show“

Seit Anfang September sind sie wieder auf dem Weg zu Kunden und Handelspartnern: die sieben Show-Transporter der Continental-Vertriebsorganisation Bus- und Lkw-Reifen Ersatzgeschäft Deutschland, Österreich und Schweiz. An Bord befinden sich – neben einem Modell des inzwischen eingeführten Reifenfülldruckkontrollsystems ContiPressureCheck – die Winterreifenserie Scandinavia für die Lenk-, Antriebs- und Trailerachse sowie der neue Trailerreifen Eco Plus HT3 und ein Prototyp des Hybrid HT3.

Es ist inzwischen die siebte Road Show, mit der die Vertriebsorganisation ihren Kunden und Handelspartnern über etwa zwei Monate hinweg ihre Produkte präsentiert. Dr. Marko Multhaupt, Leiter Marketing und Vertrieb für Continentals Bus- und Lkw-Reifenersatzgeschäft in der D-A-CH Region, hat die Fahrzeuge an die fünf Verkaufsleiter in Deutschland sowie jeweils ein Fahrzeug an die Verantwortlichen in Österreich und der Schweiz übergeben. Dabei verdeutlichte er: „Der direkte Dialog mit unseren Kunden, aber auch Handelspartnern ist ein äußerst wichtiger Baustein in unserem Vertriebskonzept. Gerade die letzte Road Show mit der neuen Busreifengeneration und der ContiPressureCheck-Präsentation hat bewiesen, wie positiv diese Form der Produktpräsentation von unseren Partnern aufgenommen wird.“

Der Hybrid HT3 wird den Conti HTR 2 ablösen, er gilt als „Allrounder“ für den Einsatz im Regional- und Fernstraßengüterverkehr. Der Eco Plus HT3 ist der „Langläufer“ der neuen Generation. Konzipiert für den Fernverkehr, verfüge er über ein dauerhaft hohes Laufleistungspotenzial, so der Anbieter in einer Pressemitteilung. Die neue Profil- und Seitenwandmischung reduziere den Rollwiderstand und damit den Kraftstoffverbrauch. Contis EcoPlus HT3 erreicht hierdurch die Energieeffizienzklasse A im EU-Reifenlabel. Die Markteinführung ist für Anfang 2014 geplant.

Besonderes Augenmerk legt die Präsentation auf die Winterreifen der Scandinavia-Serie. Der HSW 2 Scandinavia für die Lenkachse, der HDW 2 Scandinavia für die Antriebsachse und der HTW 2 Scandinavia für die Trailerachsen stehen für Grip und Traktion bei Nässe, Schnee und Eis. Erreicht werden diese Werte durch eine Vervielfachung der Angriffsfläche in Form von Griffkanten und Lamellen. Eine spezielle Laufflächenmischung sorge für Haftung in einem großen Temperaturspektrum, heißt es. Ein Scandinavia-Winterreifen bedeutet gegenüber dem mit M+S gestempelten Nfz-Reifen ein deutliches Plus an Sicherheit durch noch bessere Traktion bei winterlichen Straßenbedingungen. Das Zusammenspiel von Reifenkontur, Mischung und Profilgestaltung sorgt dafür, dass diese Winterreifenserie eine hohe Laufleistung selbst auf trockenen Fahrbahnen erzielt.

Das Reifenfülldruckkontrollsystem ContiPressureCheck war schon bei der letzten Tour an Bord. Das System ist inzwischen in den Markt eingeführt. Es liefert exakte Werte des Reifenfülldrucks und der Reifentemperatur von allen Radpositionen der ziehenden und gezogenen Einheiten. Bei entsprechender Reaktion des Fahrzeugführers sorgt das System dafür, dass Busse oder Lastzüge deutlich sicherer unterwegs sind, weniger Kraftstoff verbrauchen und der Schadstoffausstoß gesenkt wird. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.