„Bigusch“ heißt das Quick-Maskottchen

Man lernt doch nie aus: Ein gutes Beispiel dafür, wie viel Wahrheit in diesem Sprichwort steckt, ist eine Mitteilung des Quick Reifendiscounts. Darin heißt es einerseits, dass das den Goodyear Dunlop Handelssystemen zuzurechnende Konzept eine junge Dame finanziell unterstützt, die ab Anfang September ein freiwilliges soziales Jahr in dem westafrikanischen Land Benin absolviert. Andererseits erfährt man bei dieser Gelegenheit so ganz en passant aber auch, was zumindest an der NEUE REIFENZEITUNG – Asche auf unser Haupt – bis dato völlig vorbeigegangen war: den Namen des Quick-Maskottchens. Es heißt „Bigusch“, und ist somit irgendwie auch mit dabei, wenn die 18-jährige Pauline Raabe in Benin weilt. Denn ihr Aufenthalt wird zwar vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung gefördert, doch 25 Prozent der Kosten muss sie in Eigeninitiative durch Sponsoren aufbringen. Und eben hier kommt „Bigusch“ bzw. der Quick Reifendiscount mit Hauptsitz in Köln ins Spiel, der eigenen Worten zufolge einen Großteil davon übernimmt. „Als wir von Paulines mutigem Vorhaben hörten, hat es uns wirklich beeindruckt, und wir waren gerne bereit, sie dabei zu unterstützen“, erklärt Peter Wegener, Leiter Quick Reifendiscount. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.