Hilft Apollo-Akquisition den Gewerkschaften bei Cooper in Tupelo aufs Pferd?

Während die Arbeiter in den beiden US-Reifenwerken der Cooper Tire & Rubber am Stammsitz in Findlay (Ohio) und in Texarkana (Arkansas) mehrheitlich gewerkschaftlich organisiert sind, versuchen die United Steelworkers (USW) seit fast drei Jahrzehnten vergeblich, in der dritten Cooper-Reifenfabrik Tupelo (Mississippi) Fuß zu fassen. Jetzt könnte die in die Wege geleitete Akquisition des US-Herstellers durch Indiens Apollo Tyres zum Einfallstor werden, denn manch einen Arbeiter dürften Zukunftssorgen plagen: USW-Vertreter haben sich unweit der Fabrik Tupelo mit Cooper-Mitarbeitern getroffen, berichtet die lokale Presse. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.