Imperial Group endlich von Accuride abgestoßen

Der nordamerikanische Zulieferer der Nutzfahrzeugindustrie und Hersteller von Lkw-Stahl- und -Aluminiumrädern Accuride Corporation (Evansville/Indiana) hatte vor bereits fast fünf Jahren erklärt, dass die Geschäftseinheit Imperial Group (Hersteller von Chassisteilen für Lkw und Omibusse) nicht mehr zum Kerngeschäft gehöre und verkauft werden sollte. Jetzt wird der Deal endlich abgeschlossen und spült 30 Millionen Dollar in die Accuride-Kasse, bei günstigen Entwicklungen bei Imperial gibt’s sogar noch einen Nachschlag von 2,25 Millionen Dollar.

„Imperial“ (Decatur/Texas) hatte im vergangenen Jahr einen Umsatz von 135,1 Millionen US-$ generiert und zum Accuride-Ergebnis beigetragen. Diese bisherige Tochtergesellschaft nicht mehr einrechnend, geht das Accuride-Management jetzt von einem Jahresumsatz in der Größenordnung von 650 bis 675 Millionen Dollar aus, von einem EBITDA zwischen 55 und 60 Millionen Dollar und einem Free Cash Flow von zehn bis Millionen. Käufer ist die Private-Equity-Firma Wynnchurch Capital. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.