Leichtmetallräder für AMG E63 von Uniwheels

Für die neuen Modelle E63 AMG und E63 AMG S setzt der Fahrzeughersteller unter anderem auf das Know-how der Uniwheels-Produktion im sauerländischen Werdohl, die bereits seit über 20 Jahren die Mercedes-AMG GmbH mit Leichtmetallrädern beliefert. Das 10-Speichen-Design wird in zwei Farbvarianten gefertigt: in der Ausführung Schwarzmatt mit glanzgedrehtem Horn und matter Klarlackbeschichtung sowie als Variante in Himalaya-Grey mit ebenfalls glanzgedrehtem Horn und matter Klarlackbeschichtung. Beide Ausführungen sind zudem mit einem weiteren, zusätzlichen Korrosionsschutzlack versehen, der die Felgen noch besser und dauerhafter vor optischen Beeinträchtigungen schützen soll.

Die gewichtsoptimierten AMG-Räder werden im Flowforming-Verfahren hergestellt, einer Fertigungstechnik, bei der das Leichtmetall beim Auswalzen zusätzlich verdichtet wird. „Die Verbindung von höchster Qualität und Spitzentechnologie in Entwicklung und Produktion ist eine der entscheidenden Kernkompetenzen der Uniwheels, mit der wir unsere starke Stellung im sehr anspruchsvollen Premium-OEM-Markt kontinuierlich weiter ausbauen konnten“, erklärt Uniwheels-CEO Ralf Schmid. 2013 werde das Unternehmen voraussichtlich über eine Viertelmillion Highend-Räder für nahezu alle AMG-Baureihen liefern, heißt es in einer Pressemitteilung. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.