EU-Reifenlabel: Fachhandel sollte aus seinem ‚Winterschlaf’ erwachen

Montag, 15. Juli 2013 | 0 Kommentare
 
EU-Reifenlabel: Fachhandel sollte aus seinem ‚Winterschlaf’ erwachen
EU-Reifenlabel: Fachhandel sollte aus seinem ‚Winterschlaf’ erwachen

Was hat die Branche im vergangenen Sommer kontrovers über die bevorstehende Einführung des EU-Reifenlabels diskutiert. Konferenzen fanden statt zum Inhalt des kleinen, bunten Aufklebers, Presseveranstaltungen und zu guter Letzt auch die Reifen-Messe, auf der es 2012 kaum ein anderes Thema zu geben schien; entsprechend groß war das Medienecho und die allgemeine Erwartungshaltung. Zurecht hatten damals alle Marktteilnehmer betont, das Reifenlabel ist ein Sommer-Reifenlabel, folglich müsse man bis zur kommenden Sommerreifensaison warten, um die Auswirkungen der EU-Verordnung auf das Käufer- und Verkäuferverhalten und den Reifenhandel insgesamt bilanzieren zu können.

Nun, es ist Sommer 2013 – die Zeit ist reif, sich ein fundiertes Urteil zu bilden. Dieses fällt derweil vernichtend aus, leider! Der stationäre Handel vergibt hier eine große Chance. Zugegeben, das EU-Reifenlabel ist erklärungsbedürftiger als der Alternativvorschlag oben, der vielleicht von der Redaktion der NEUE REIFENZEITUNG in die Diskussion hätte eingebracht werden sollen – aber gerade dieser Umstand gibt Reifenfachhändlern doch die Gelegenheit, sich gegenüber dem Kunden mit Informationen zum Produkt als der einzig richtige Ansprechpartner für das Thema Reifen herausstellen und die Komplexität des Produktes zu ihren Gunsten zu nutzen; der Fachhandel sollte endlich aus seinem diesbezüglichen ‚Winterschlaf’ erwachen.

Kategorie: Markt, Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte lösen Sie folgende Aufgabe: *