Führungswechsel bei Bosch Automotive Aftermarket

Nach sieben Jahren als Vorsitzender des Bereichsvorstandes Automotive Aftermarket der Robert Bosch GmbH beendet Robert Hanser altersbedingt am 30. Juni 2013 seine Tätigkeit. Er tritt am 1. Juli in die Geschäftsführung der Bosch Management Support GmbH ein, in der Senior-Experten weltweit beratend für Bosch im Einsatz sind. Zum neuen Leiter des Bereichsvorstands Bosch Automotive Aftermarket in Karlsruhe wurde Dr. Uwe Thomas (56) ernannt.

Unter Hansers Leitung vollzog der Geschäftsbereich Automotive Aftermarket einen grundlegenden Strategiewandel vom reinen Handelshaus zum umfassenden, weltweit aufgestellten Systemanbieter für den Werkstattmarkt. Die Diagnostics-Sparte wurde ausgebaut und zudem weltweit Produktionsstätten errichtet, die Teile für den Werkstattmarkt fertigen. Heute hat der Bosch-Geschäftsbereich mit einem Umsatz von über fünf Milliarden Euro und mit rund 17.000 Mitarbeitern an weltweit 150 Standorten im Automotive Aftermarket eine starke Position.

Dr. Thomas kann auf eine langjährige Karriere bei Bosch verweisen. Nach Betriebswirtschaftsstudium und Promotion an der Universität Mannheim trat er 1989 als Abteilungsleiter Produktmanagement Handelserzeugnisse in den Bosch-Geschäftsbereich Automotive Aftermarket ein. Nach weiteren Stationen innerhalb des Bereiches in Paris und als Direktor Export wechselte er Anfang 2001 als Vorstand zur Robert Bosch AG (Wien) wo er für den Bereich Verkauf Handel Mittel- und Osteuropa zuständig war. 2003 wurde er zum Alleinvorstand der österreichischen Bosch-Tochter berufen. Seit März 2006 ist Dr. Thomas Vorsitzender des Bereichsvorstands der Robert Bosch Car Multimedia GmbH (Hildesheim). dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.