Fehlende Tests machen Pirellis F1-Planung zunichte

F1-Exklusivausrüster Pirelli hatte angekündigt, zum nächsten Rennen Ende dieses Monats in Silverstone (Großbritannien) eine neue Hinterreifenkonstruktion mit einem Kevlar- statt einem Stahlgürtel für die mittelharte Gummimischung (medium) bereitzustellen. Daraus wird nun jedenfalls im Rennen nichts, denn die ungünstigen Witterungsverhältnissse vom letzten Rennwochenende in Montreal hatten verhindert, dass genügend Daten über den neuen Reifentyp gesammelt werden konnten und weder Pirelli selbst noch die Teams genau wissen, wie sie die neuen Reifentypen strategisch am besten einsetzen können. Das bestehende Reifenmodell wird statt dessen noch einmal überarbeitet. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.