Michelin führt neuen Busreifen mit erhöhter Tragfähigkeit ein

Der französische Reifenhersteller Michelin erweitert sein Angebot um einen neuen Busreifen mit erhöhter Tragfähigkeit, der speziell auf die Anforderungen der ab 1. Januar 2014 gültigen Abgasnorm Euro VI ausgelegt ist. Dem höheren Gewicht der Euro-VI-Busse für den kommunalen Einsatz soll der neue Michelin X InCity HL Z in der Dimension 275/70 R22.5 Rechnung tragen; er hat die Kennzeichnung HL für Heavy Load. Dank Verstärkungen im Wulstbereich erhalte der neue Reifen die Betriebskennung 154/148 E, die bis zu 7,5 Tonnen Last pro Achse bei einer Geschwindigkeit von bis zu 70 km/h ermöglicht. Zusätzlich zu der höheren Tragfähigkeit von 400 Kilogramm pro Achse erziele der Michelin X InCity HL Z die gleiche Laufleistung wie der aktuelle Michelin X InCity XZU. „Wird er unter gleichen Bedingungen eingesetzt, übertrifft er dessen Laufleistung sogar um zehn Prozent“, heißt es dazu in einer Mitteilung.

Die „Regenion“-Technologie verspricht zudem „hervorragende Haftung über die gesamte Lebensdauer“. Mit dieser Technologie in der Lauffläche verfüge der Michelin-Busreifen „über die neueste Innovation der Michelin Durable Technologies. Regenion kombiniert verschiedene komplexe Lamellenarten (Stablamellen und doppelt gewellte Lamellen), die sich mit Abnutzung der Lauffläche in Länge, Breite und Tiefe dreidimensional erneuern. Diese Fähigkeit zur Regeneration sorgt über die gesamte Lebensdauer hinweg für hervorragende Haftung, auch auf nassem und rutschigem Untergrund“, heißt es dazu weiter vonseiten des Herstellers.

In die Reifenflanke des Michelin X InCity HL Z ist serienmäßig ein RFID-Transponder integriert. Dieser soll eine schnelle und zuverlässige Überwachung des Reifenparks ermöglichen. Die auf dem Transponder gespeicherten Daten können mit Standardlesegeräten, die den Normen ISO 18000-6c oder EPC C1G2 entsprechen, abgerufen und verarbeitet werden. Der Michelin X InCity XZU mit normaler Traglast verfügt ebenfalls serienmäßig über einen RFID-Transponder.

Ganz im Sinne der Euro-VI-Norm leiste auch der Michelin X InCity HL Z seinen Beitrag zur Verringerung innerstädtischer Emissionen. Durch die Verwendung einer Mischung aus dem Michelin-Energy-Segment ließen sich gegenüber dem Michelin X InCity XZU bis zu 0,14 Liter Diesel auf 100 Kilometern und 3,8 Gramm CO2-Emissionen pro Kilometer einsparen. „Ein Ergebnis, das sich nicht nur auf den verringerten Rollwiderstand, sondern auch auf das um 700 Gramm niedrigere Gewicht zurückführen lässt“, so Michelin. Besonders ressourcenschonend zeige sich der Reifen zudem dadurch, dass er nachschneidbar und runderneuerungsfähig ist. Die Funktionalität des RFID-Transponders werde dadurch nicht beeinträchtigt, er arbeite zuverlässig mehrere Reifenleben lang.

Der Michelin X InCity HL Z sei dank seiner Schneeflocken- (3PMSF) und M+S-Kennzeichnung für alle Witterungen geeignet. Der für alle Achspositionen einsetzbare Reifen ist ebenso wie der Michelin X InCity XZU in 275/70 R22.5 ab sofort im Handel verfügbar. ab

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.