Umsatz im Onlinehandel legt weiter zu

Laut den neuesten Zahlen der Kölner Institut für Handelsforschung GmbH (IFH) hat der im Onlinehandel erzielte Umsatz im vergangenen Jahr in Deutschland weiter zugelegt. Demnach wurden 33 Milliarden Euro durch den Erwerb von Neuwaren und Musikdownloads über das Internet erlöst: Gut die Hälfte davon soll auf Modeartikel und das Segment Consumer Electronics entfallen sein – wie viel auf Reifen, wird nicht ausgewiesen. IFH-Geschäftsführer Dr. Kai Hudetz geht davon aus, dass sich das in den vergangenen Jahren beobachtete E-Commerce-Wachstum auch weiterhin fortsetzen setzen wird. “Wir gehen für 2013 von einem Marktvolumen von 37,5 Milliarden Euro aus”, sagt er. Und ein Wert von 50 Milliarden Euro werde vermutlich 2016 erreicht, prognostiziert Hudetz. Unter Einbeziehung von Onlinedienstleistungen in die Betrachtungen rechnet das IFH allerdings bereits für dieses Jahr mit einem Kratzen an dieser Marke, geht man dann doch von alles in allem knapp 48 Milliarden Euro aus. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.