Bande hat Reifen für rund 500.000 Euro gestohlen

Freitag, 17. Mai 2013 | 0 Kommentare
 

Polizisten aus Österreich und Ungarn konnten nun eine elfköpfige Bande von vermeintlichen Reifendieben unschädlich machen, auf deren Konto Diebstähle mit Gesamtschäden von rund 500.000 Euro gehen sollen. Kennengelernt hatte sich “die Bande im Gefängnis in Ungarn”, teilte die Polizei mit.

17 Einbrüche in Kfz-Werkstätten im Burgenland, der Steiermark, Niederösterreich und Oberösterreich sollen sie begangen haben. Die Profis hatten es dabei stets auf Reifen und Felgen abgesehen. Die Bande sei wie eine Firma aufgebaut gewesen, heißt es dazu weiter, mit klaren Strukturen und Zuständigkeiten.

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *