Nokian baut neues Franchisenetzwerk in Europa auf – Start in Deutschland

Nokian Tyres baut derzeit ein Netzwerk sogenannter „Nokian Authorised Dealer“ (NAD) auf. Wie der finnische Reifenhersteller dazu in seinem aktuellen Quartalsbericht schreibt, habe man bereits 175 Händler in Deutschland, Italien und China unter Vertrag genommen. Laut Nokian handelt es sich bei dem neuen NAD-Netzwerk um ein „Softer-Franchise-Modell“ im Vergleich zu Vianor. Auf Anfrage der NEUE REIFENZEITUNG bestätigt die Nokian-Unternehmenszentrale den Start eines neuen Franchisenetzwerks in Europa. Gerade in Deutschland ist Nokian Tyres eigenen Aussagen zufolge bereits recht weit, was die Etablierung von Nokian Authorised Dealer betrifft.

Aktuell – so erläutert Antti-Jussi Tähtinen – gebe es in Deutschland bereits 84 Betriebe, die einen entsprechenden Franchisevertrag mit der Nokian Reifen GmbH unterzeichnet haben. In Italien sind es darüber hinaus ebenfalls bereits 85 Händler, wie Nokians Vice President Marketing & Communications erläutert. Weltweit wolle man noch im Laufe dieses Jahres rund 300 Partner unter Vertrag nehmen; bis 2017 rechnet der Hersteller mit 1.000 entsprechenden NAD-Partnern. Dass man dazu das neue Franchise-Modell in weiteren Märkten einführen wird, sei natürlich klar. Über einzelne Länderziele möchte Nokian Tyres nichts sagen, auch nicht, in welchen weiteren Ländern man demnächst an den Start gehen möchte. Es sei allerdings wichtig zu betonen, so Tähtinen weiter gegenüber der NEUE REIFENZEITUNG, dass das von Nokian Tyres autorisierte Händlernetzwerk NAD das bestehende Vianor-Netz aus weltweit aktuell 1.077 Outlets in 26 Ländern ergänzen, nicht ersetzen soll.

Laut Nokian Tyres’ Marketing- und Kommunikationschef sei die Partnerschaft ein „Softer-Franchise-Modell“, das demnach mit dem Vianor-Franchise-Modell wenig gemein habe. Ein komplettes Re-Branding des Betriebs finde demnach nicht statt; man beschränke sich auf ein sogenanntes „Soft Outdoor Branding“ sowie ein „Nokian Tyres’ Shop-in-Shop“ beim jeweiligen Partner. Gebühren für die Franchisepartner gebe es keine, dafür aber gewisse Abnahmeverpflichtungen bzw. Verkaufsziele sowie eine gewisse „Professionalität im Reifenservice“, wie Tähtinen erläutert. Im Gegenzug dazu erhielten die NAD-Partner einen Händlereintrag auf der Nokian-Website, saisonales POS-Material oder etwa Produktschulungen. Das Konzept sei aber nicht starr und Nokian Tyres’ Vizepräsident erwartet entsprechende Weiterentwicklungen im Laufe der Zeit. ab

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.