Pirelli ändert harte F1-Gummimischung, nennt Kombinationen für drei Rennen

Nicht die viel kritisierte weiche Gummimischung, sondern die harte hat F1-Exklusivausrüster Pirelli geändert. Das jetzt angebotene “Hard Compound” erreicht eher den Arbeitsbereich, womit den in Europa kühleren Bedingungen im Vergleich zu den ersten vier Rennen Rechnung getragen wird. In Spanien kommt neben “hard” (P Zero Orange) noch “medium” (P Zero White) zum Einsatz. In Monaco müssen die Fahrer die beiden Spezifikationen “supersoft” (P Zero Red) und “soft” (P Zero Yellow) fahren, in Kanada mit P Zero Red und P Zero White. Den Teams stehen zum Rennwochenende sechs Sätze des jeweils härteren, fünf der weicheren Gummimischung zur Verfügung, ferner jeweils vier Sätze Intermediates (Cinturato Green) und drei Sätze Regenreifen (Cinturato Blue). dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.