Studentische Ansichten im Pirelli-Jahresbericht 2012

„Beschreiben Sie mit zehn Wörtern, welches für Sie die wichtigsten Werte der Zukunft sind“, ruft Pirelli die Studenten internationaler Universitäten auf. Dieses Projekt entwickelte der italienische Premiumhersteller für seinen Jahresbericht 2012. Über das Internet (www.pirelli.com/corporate/en/default.html und https://apps.facebook.com/imaginingthefuture) können die Teilnehmer beschreiben, welche Werte und Eigenschaften ihrer Meinung nach in der Zukunft besonders wichtig werden.

Eine Jury wird anhand der eingereichten Antworten die zehn repräsentativsten Werte ermitteln, die samt der Reflektionen der Studenten im Pirelli-Jahresbericht 2012 erscheinen werden. Liza Donelly, eine der bekanntesten Künstlerinnen New Yorks, wird die Beiträge illustrieren. Darüber hinaus erhalten die zehn „Autoren“ die Möglichkeit, ein zweimonatiges bezahltes Praktikum in der Mailänder Zentrale von Pirelli zu absolvieren. Dort erhalten sie Einblicke in die zentrale Forschungs- und Entwicklungsabteilung des Unternehmens sowie die Pirelli Foundation, die sich der Geschichte und dem kulturellen Erbe der Firma widmet. Außerdem lernen die Studenten den Hangar Bicocca kennen, in dem Pirelli die Produktion, Ausstellung und Vermarktung zeitgenössischer Kunst fördert.

Die Jury, die die eingereichten Arbeiten bewerten wird, besteht aus Bina Agarwal (Professorin für Wirtschaft an der Universität Manchester und Präsidentin der „Internationalen Gesellschaft für Ökologische Ökonomie“), Thomas Goetz (Autor wissenschaftlicher Abhandlungen und langjähriger Direktor des Magazins „Wired“), Steve McCurry (Fotojournalist und Autor des Pirelli-Kalenders 2013), Carlo Ratti (Leiter des MIT Senseable City Labs des Massachusetts Instituts für Technologie), Giuseppe Tornatore (Regisseur, Produzent und Drehbuchautor) sowie Sebastian Vettel (dreifacher Formel-1-Weltmeister).

Der Geschäftsbericht 2011 wurde von dem jungen niederländischen Designer Stefan Glerum illustriert. Außerdem schrieben Hans Magnus Enzensberger, Guillermo Martinez, W. L. Heat-Moon und Javier Cercas für die Ausgabe des Vorjahres. Sie beschrieben insbesondere die wichtigen Werte eines Unternehmens, die sich nicht in Zahlen ausdrücken lassen. So entstand parallel zu den typischen Inhalten aus den Bereichen Industrie und Finanzen eine neue „Geschichte“.

Dieses Jahr bietet die Parallelhandlung Raum für Reflektionen. Die ersten Anregungen der jungen Autoren sind schon eingetroffen: Empathie, Loyalität, Kreativität, Vielfalt, Bescheidenheit, Courage und Phantasie sind nur einige von den Hunderten von Vorschlägen, die bisher eingereicht wurden. Sie bieten an einem so unerwarteten Ort wie dem Jahresbericht einen einzigartigen Blick darauf, wie die internationale Jugend die Zukunft sieht.

An diesem Projekt beteiligen sich bislang viele Universitäten: Aus Italien die Politecnico di Milano, Università Bocconi, Università Cattolica del Sacro Cuore, Università degli Studi di Milano, Università di Bologna und LUISS Guido Carli; aus Frankreich ESCP Europe, Groupe ESC Dijon Bourgogne, SKEMA Business School und die Reims Management School; aus Ägypten die German University in Cairo; aus der Türkei die Bogazici University sowie die Istanbul Technical University; aus Großbritannien The University of Edinburgh und die University of Cambridge; aus Rumänien die University of Craiova und die University POLITEHNICA of Bucharest; aus Mexiko die Universidad De La Salle Bajío; aus Kanada die McGill University.

Das Projekt richtet sich an Studenten und Absolventen aller Fakultäten im Alter zwischen 18 und 30 Jahren. Am Projekt „Imagining the future with you“ teilnehmen können sie mittels der Links www.pirelli.com/corporate/en/default.html oder https://apps.facebook.com/imaginingthefuture. Dort können sie das Wort eingeben, das ihre Vision der Zukunft beschreibt, sowie eine bis zu 140 Wörter lange Erläuterung. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.