Räder-Paternoster von PPS Lagertechnik

,

Bisher ist der Transport von Rädern in die oberen Etagen von mehrgeschossigen Reifenlagersystemen durch Stapler, Reifenaufzüge oder von Hand durchgeführt worden. Diese Art von Transport erscheint in der Umrüstzeit oftmals als Problem, da die gewünschte Umschlagszeit der Räder nicht gewährleistet ist. Mit dem Paternoster ist der Kunde in der Lage, mehr Räder in einem Arbeitsgang in die oberen Etagen der mehrgeschossigen Lageranlage zu transportieren. Außerdem belastet der Transport von Hand erheblich die Gesundheit der Mitarbeiter. Aus diesem Grunde hat die PPS Lagertechnik (Kamp Lintfort) ein Paternostersystem in ihr Portfolio aufgenommen.

Die Paternostersysteme werden in Breiten bis sechs Meter und in Höhen bis zehn Meter  gefertigt und können für Pkw-Räder und seit Neuestem auch für Lkw-Reifen geliefert werden. In der neuesten Ausführung ist ein kombinierter Transport von Pkw-Rädern und Lkw-Reifen in einem Paternoster möglich. Der Paternoster wird an einer logistisch gut positionierten Stelle, die sich für den Transportablauf anbietet, in der Nähe der Werkstatt in die Lageranlage integriert und dient dort als Transport und Kommissioniergerät.

Das Kommissionieren der Räder ist ein weiterer großer Vorteil des Paternosters. Der Kunde bestückt die Ebenen des Paternosters analog zur Arbeitszeit. So kann der Monteur  morgens oder am Abend vor dem Arbeitstag die vorbestellten Kundenräder in die entsprechende Ebene, die der Abholzeit zugeordnet ist, kommissionieren. Zur entsprechenden Abholzeit ruft der Monteur die Ebene der entsprechenden Stunde ab und rollt die Räder direkt in seinen Reifenwagen auf dem kürzesten Weg in die Werkstatt. Durch das Vorkommissionieren der Räder hat der Monteur nur eine Anlaufstelle und spart demnach Zeit und Laufwege. Dadurch arbeitet der Mitarbeiter nach dem Prinzip „Ware zum Mann“ und nicht nach dem herkömmlichen Verfahren „Mann zur Ware“.

Die Räder werden nach der Demontage direkt in den Reifenwagen bzw. in den Paternoster gestellt und in die entsprechende Ebene gefahren. Das Entladen und Wiedereinlagern kann dann wiederum früh am Tag oder abends erledigt werden. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.