Brisa zieht positive Jahresbilanz und will weiter investieren

Dienstag, 18. Dezember 2012 | 0 Kommentare
 

Das Joint-Venture-Unternehmen Brisa rechnet für das neue Jahr mit Umsatzsteigerungen in Höhe von zehn bis 15 Prozent. Wie Chief Executive Officer Hakan Bayman sagte, könne der Hersteller der Marke Lassa dabei insbesondere von einer neuen Winterreifenregelung in der Türkei profitieren. Danach müssen Lkws von Dezember bis Ende März mit Winterreifen ausgerüstet sein.

Folglich werden die Umsätze schneller als die Absätze steigen, so die Erwartung. Insgesamt rechnet Brisa im neuen Jahr mit dem Absatz von rund elf Millionen Reifen. Auf dem heimischen Reifenmarkt habe Brisa eigenen Aussagen zufolge einen Marktanteil von rund 30 Prozent.

Aber auch für 2012 habe der Hersteller bereits eine positive Bilanz ziehen können. Danach sei der Umsatz um rund zehn Prozent auf 1,5 Milliarden Lira (640 Millionen Euro) gestiegen, während der Markt in der Türkei lediglich um 1,6 Prozent zugelegt habe. Insbesondere bei Winterreifen sei Brisa eben stark gewachsen.

Der CEO nennt einen Steigerungsrate von rund 50 Prozent. Für das neue Jahr rechnet Bayman mit einem Wachstum des heimischen Reifenmarktes insgesamt von sieben Prozent. Nachdem Brisa in diesem Jahr ein Expansionsprojekt in Höhe von 117 Millionen Dollar abgeschlossen hat, will der Hersteller im neuen Jahr gleich weiter in seine Kapazitäten investieren, und zwar rund 70 Millionen Dollar.

Schlagwörter: , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *