BRV-Vorsitzender Peter Hülzer feiert 25-jähriges Dienstjubiläum

Ein Vierteljahrhundert engagiert für die Branche: Peter Hülzer, geschäftsführender Vorsitzender des Bundesverbandes Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk, ist seit 25 Jahren Chef des bundesweit agierenden Branchenfachverbandes. Der 57-jährige gelernte Bankkaufmann und Betriebswirt begann seine Tätigkeit am 1. Oktober 1987, knapp ein Jahr nachdem die beiden Branchenverbände Deutscher Reifenhändler-Verband (DRV) und Zentralverband des deutschen Vulkaniseur-Handwerks (ZDV) zum BRV fusionierten. Ehemals ansässig in Köln, wurde die 2001 an den Standort Bonn verlegte BRV-Geschäftsstelle mit ihrem heute siebenköpfigen Mitarbeiterteam unter seiner Führung zum anerkannten Anlaufpunkt für die gesamte Reifenfachhandels- und -handwerksbranche, heißt es dazu in einer Mitteilung. Peter Hülzer selbst sei in Ministerien, Institutionen und bei anderen Verbänden als kompetenter Gesprächspartner bekannt und geschätzt und verleihe mit seinem Engagement dem Reifenfachhandel- und -handwerk politisches Gewicht. Mittlerweile sei der BRV bei allen reifenhandels- und/oder reifenhandwerksspezifischen Entscheidungen auf nationaler wie europäischer Ebene in die Meinungsfindung einbezogen.

„Mit Peter Hülzer hat der Verband einen Manager, der in seinem Engagement für die Belange der Branche nicht locker lässt. Er denkt und arbeitet zukunftsgerichtet und initiiert Projekte, die den Leistungsstand der Branche erhöhen“, lobte Lothar Kerscher, stellvertretender BRV-Vorsitzender, anlässlich der Vorstandssitzung am 12. September 2012 in Bonn. „Die Liste der erfolgreichen Projekte ist in der Tat lang; als Beispiele seien hier die langjährige ideelle Trägerschaft des BRV für die branchenweit als Welt-Leitmesse anerkannte ‚Reifen’, deren Messebeirat Hülzer angehört, oder die unter seiner Leitung entwickelten Weiterbildungslehrgänge zum BRV-Reifenfachverkäufer und BRV-Juniormanager genannt, die seit Jahren ungebrochene Nachfrage aus der Branche verzeichnen“, heißt es weiter.

Die „effiziente Interessenvertretungsarbeit“ spiegele sich auch in den Mitgliederzahlen wider. In den vergangenen 25 Jahren habe sich die Zahl der Verbandsmitglieder versechsfacht: Knapp 300 Unternehmen zählte man 1987; per September 2012 gehören rund 1.800 Unternehmen mit insgesamt 3.400 Verkaufsstellen dem Verband an, die dem BRV zufolge zusammen rund 80 Prozent des Umsatzes im Reifenersatzmarkt repräsentieren. Der BRV sei damit in Deutschland einer der Fachverbände mit dem höchsten Organisationsgrad. ab

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.