Revival auf dem europäischen Markt für Pkw-Reifenrunderneuerungen?

Montag, 24. September 2012 | 0 Kommentare
 
Beide initiierten Pkw-Reifenrunderneuerungspläne sind abhängig von einer gleichbleibenden Versorgung mit genügend Qualitätskarkassen
Beide initiierten Pkw-Reifenrunderneuerungspläne sind abhängig von einer gleichbleibenden Versorgung mit genügend Qualitätskarkassen

In der März-Ausgabe des Jahres 2005 unseres Runderneuerungsspecials hatten wir angesichts der Entscheidungen des bedeutenden deutschen Runderneuerers Reiff Reifen + Autotechnik GmbH und des Materiallieferanten Nokian Tyres, sich aus dem Pkw-Reifenrunderneuerungsgeschäft zurückzuziehen, die Frage aufgeworfen, ob damit nicht das Totenglöcklein für dies Marktsegment läute. Einige wenige Unternehmen freilich haben nicht aufgesteckt und sich gegen die Flut von kostengünstigen Neureifen vor allem aus dem Fernen Osten gestemmt und konkurrieren mit runderneuerten Pkw-Reifen an diesem Ende des Marktes. Zeitgleich haben Faktoren wie die anhaltende Finanzkrise auf Unternehmen und Verbraucher gleichermaßen bewirkt, dass in einigen Märkten wie Großbritannien – jahrelang eine Hoch-burg der Pkw-Reifenrunderneuerung – ein starker Anstieg der Verkaufszahlen von Gebrauchtreifen verzeichnet werden musste.

Dies hat dann wiederum Marktteilnehmer auf den Plan gerufen, die in bereits genutzten Reifen eine Bedrohung für die Sicherheit auf unseren Straßen und ein Hemmnis für Qualitätsprodukte sehen. Vor diesem Hintergrund hat sich die NEUE REIFENZEITUNG die Frage gestellt, ob die verbliebenen Pkw-Reifenrunderneuerer in den unter Druck stehenden reifen Märkten in Westeuropa ihre Daseinsberechtigung behalten werden. .

Schlagwörter:

Kategorie: Runderneuerung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *