Borbet meldet ExaPeel für europäisches Patent an

Eine bereits vor einigen Monaten erstmals präsentierte Technikinnovation des Sauerländer Familienbetriebs Borbet ist das Laserverfahren ExaPeel. Diese Technologie erlaubt ein μ-genaues Radieren der obersten Lackschicht: Durch ein hochpräzises, lasergestütztes Verfahren wird die farbige Grundierung der Räder in beliebiger Form freigelegt. So lassen sich Schriftzüge, Ornamente, Logos und selbst feine Muster frei auf der Felge visualisieren, und die so bearbeiteten Aluminiumräder entsprechen in höchstem Maße dem persönlichen Stil des Autobesitzers.

„Dank des Borbet-ExaPeel-Verfahrens ist es möglich, jede Felge individuell zu gestalten“, freut sich Alexandra Marowsky, Marketingleitung der Borbet-Gruppe über die innovative Technologie, die das Unternehmen zum  europäischen Patent angemeldet hat und die markenrechtlich bereits geschützt ist. „Diese optischen Nuancen waren bei Felgen bis dato nur bedingt realisierbar, denn die bisherigen Möglichkeiten, wie zum Beispiel das Folieren oder das manuelle Teillackieren der Felge, gehen einher mit hohen Kosten oder Einbußen in der Beständigkeit.“

ExaPeel eröffne nun neue Wege, die Felge weit über den bisherigen Rahmen als Werkzeug der Individualisierung und Emotion­alisierung zu nutzen. Dies sei auch produktionstechnisch einwandfrei gelöst, so Oliver Schneider, Geschäftsführer der Borbet Vertriebs GmbH (Niederneuching). „Durch die unterbrechungsfreie Integration in den Produktionsprozess werden sowohl erhöhter Ressourcenbedarf als auch ansteigende Prozesskosten durch externe Arbeitsschritte ver­mieden. Zusätzlich ist der Einsatz von umweltschädlichen Substanzen, Ausschussproduktion und Nacharbeiten über den Lifecycle obsolet.“ dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.