US-Reifenmarkt soll bezogen auf Stückzahlen in 2012 leicht wachsen

Der amerikanische Reifenherstellerverband Rubber Manufacturers Association (RMA) hat jetzt eine Prognose für die Marktentwicklung 2012 in den Vereinigten Staaten abgegeben. Demnach werden das Volumen der Reifenverkäufe leicht um 1,2 Prozent auf 288 Millionen Stück ansteigen. Begründet wird dies mit einem Anwachsen des Erstausrüstungsbedarfs und wieder steigender Fahrleistungen der Endverbraucher.

Bei Pkw-Reifen geht die RMA von einem deutlichen Anstieg von 18 Prozent entsprechend sieben Millionen Reifen auf 42 Millionen Einheiten im Jahre 2012 in der Erstausrüstung aus. Im Ersatzgeschäft hingegen wird ein leichtes Minus von einem Prozent entsprechend zwei Millionen Stück auf 192 Millionen Einheiten prognostiziert. Zwar sind die Konsumenten auch aufgrund des eher milden letzten Winters wieder etwas mehr gefahren, die schwächer als erwartete wirtschaftliche Entwicklung hat diesen positiven Effekt allerdings aufgezehrt.

Bei den Light Trucks (entsprechend hierzulande großen SUVs einer- und kleinen Nutzfahrzeugen andererseits) wird ein leichtes Wachstum um ein Prozent in der Erstausrüstung auf 4,2 Millionen Stück erwartet. Die Fahrzeugproduktion in diesem Sektor dürfte zwar leicht ansteigen, wird aber ebenfalls durch die konjunkturelle Entwicklung belastet. Im Ersatzmarkt wird ein dreiprozentiger Rückgang entsprechend 900.000 auf 28 Millionen LT-Reifen vorhergesehen. Aufgrund der wieder wachsenden Leistungen Jahreskilometer wird noch im zweiten Halbjahr 2012 mit einer Belebung dieses Sektors gerechnet.

Bei Lkw-Reifen verheißen die Produktionserwartungen der Fahrzeughersteller einen um zwölf Prozent höheren Reifenbedarf, sodass in Summe fast 600.000 Einheiten mehr oder insgesamt 5,5 Millionen Stück an die Produktionsbänder für Zugmaschinen und Trailer gehen dürften. Im Ersatzmarkt hingegen wird eine Einbuße von sechs Prozent entsprechend einer Million Reifen befürchtet; Begründung: Wer Neufahrzeuge anschafft, benötigt keinen Ersatzbedarf, ferner bleibe die wirtschaftliche Lage flau. Die RMA rechnet für das Gesamtjahr 2012 mit 15,5 Millionen Lkw-Reifen im US-Ersatzmarkt. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.