Frei programmierbarer RDKS-Sensor von Schrader

Mit dem EZ-Sensor hat der Marktführer im Bereich der Reifendruckkontrollsysteme (RDKS oder in Englisch TPMS) Schrader einen programmierbaren und patentierten Sensor entwickelt mit dem Ziel, bei 90 Prozent aller mit entsprechenden Sensoren ausgestatteten europäischen und amerikanischen Fahrzeuge im Servicefall für Ersatz sorgen zu können. Der programmierbare EZ-Sensor vereinfache diesen Ersatzteilprozess, reduziere die Lagerhaltung und senke die Gesamtkosten für den Aftermarketservice sowie die Werkstätten.

Die Technologie ist geeignet sowohl mit High-Speed-Snap-In für Geschwindigkeiten bis zu 250 km/h als auch bei der Clamp-In-Version für Geschwindigkeiten über 250 km/h, die für den OE-Markt entwickelt wurde. Schrader garantiert für den EZ-Sensor eine zum OEM-Äquivalent identische Performance. Der Sensor ist leer und für den ausgewählten Fahrzeugtyp voll programmierbar. Entwickelt und getestet wurde er für die Erstausrüstung und Aftermarket-Felgen, passend für Stahl- sowie Leichtmetallfelgen und getestet auf leistungsstarken Fahrzeugen mit Geschwindigkeiten über 250 km/h.

Der im Rahmen der Reifenmesse im Juni in Essen präsentierte EZ-Sensor maximiere die Absatzchancen im Ersatz- und Servicemarkt, verspricht der Anbieter, und optimiere die Lagerbestände. Er reduziere das Risiko der Installation von falschen Teilen, sorge für einen schnelleren und kostengünstigeren Service für mit RDKS ausgestattete Fahrzeuge und ermögliche es, einen doppelten Satz von Sensoren für ein bestimmtes Fahrzeug zu kreieren, um im Winter Räder mit Reifendruckkontrollsystem verwenden zu können. In der Werkstatt gegebenenfalls bereits vorhandene Schrader- und Bartec-OBD-Werkzeuge können genutzt werden.

Problemfeld Winterräder

Der EZ-Sensor empfiehlt sich als Lösung für Winterräder, wenn es gilt, bei mit RDKS als Standard ausgestatteten Fahrzeugen sicherzustellen, dass die Homologation auch im Winter übereinstimmt. Eine Vorprogrammierung der EZ-Sensoren für verschiedene Pkw-Modelle, um die Lager für die Saison aufzubauen, optimiert den Geschäftsprozess. Es bietet sich an, die EZ-Sensoren bei Winterkompletträdern vorzuprogrammieren, um sie zu einem späteren Zeitpunkt am ausgewählten Fahrzeug endgültig einzustellen.

Schrader präsentiert darüber hinaus EXP’AIR zur Verwendung in der Werkstatt, um OE- bzw. EZ-Sensoren zu lesen, zu aktivieren, zu dekodieren und zu programmieren – eine Methode zur Druckregelgung ohne Demontage der Ventilkappe. Bei dieser schnell und einfach erscheinenden Lösung, um den Sensor zu aktivieren und dessen Parameter anzuzeigen (ID und Status), erfolgt die Programmierung der neuen Sensor-ID am Fahrzeug durch OBD-Verbindung. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.