Hans Max Geise erhält „Goldenen Meisterbrief“

Die Firma Autobereifung Max Geise in Duisburg Wanheimerort feiert heute ein Jubiläum. Der Geschäftsführer Hans Max Geise des Familienunternehmens, das seit 1945 im Duisburger Süden ansässig ist, feierte sein 50-jähriges Meisterjubiläum.

Da seine Eltern bereits den Vulkanisierbetrieb gegründet hatten, war es  haheliegend, ebenfalls in diesen Beruf einzusteigen. Seine Ausbildung begann Geise mit dreizehn Jahren im Essener Betrieb der Firma Reifen Fricke, die ebenfalls noch heute ihr Gewerbe betreibt. Nach seiner Gesellenprüfung trat er in den elterlichen Vulkanisierbetrieb auf der Wanheimer Straße ein. Nebenbei absolvierte er die Meisterschule und bestand diese als jüngster Vulkaniseurmeister bundesweit mit 20 Jahren, musste aber noch bis zur Vollendung des 21. Jahr auf den Meisterbrief, den er dann am 12. Juli 1962 erhielt, warten.

1995 übernahm er den elterlichen Betrieb und baute diesen kontinuierlich weiter aus. Heute werden Reifen von der kleinsten Schubkarre bis zum speziellen Radladerreifen mit einem Durchmesser von 2,90 Meter nicht nur montiert, sondern auch repariert und gefüllt. Mit Spezialfahrzeugen können die Radladerreifen auch beim Kunden vor Ort gewechselt oder instandgesetzt werden. In der hauseigenen Dreherei werden Sonderanfertigungen nach technischen Vorgaben hergestellt. Zusätzlich steht ein umfangreiches Felgenlager für Lkw und EM ständig zur Verfügung. In der Reifenfüllstation werden die Reifen mit „Polyurethan“ gefüllt.

Für den Pkw-Kunden im Januar 2007 ein Saisonreifenlager fertiggestellt, in dem heute fast 4.000 Satz Sommer- bzw. Winterreifen der Kunden gelagert werden. Auch die Zweiradkundschaft wird mit speziellen Montagebühnen sowie Ein- und Ausbau auf Wunsch wird bedient und beraten. Im Bereich Kfz werden alle Fahrzeugtypen gewartet, einschließlich TÜV und Dekra-Abnahme an drei Tagen in der Woche. Achsvermessungen sowie die Wartung von Klimaanlagen werden von Spezialisten vorgenommen. Für die Reifenreparatur von Pkw- und Lkw-Reifen sowie für alle Größen von Radladerreifen ist die Firma Max Geise überregional bekannt.

Hans Max Geise: „Wir sind der älteste Reifenbetrieb in Duisburg und seit 1978 im neuen Betrieb auf der Forststraße. Neben dem Reifengeschäft haben wir eine Kfz-Abteilung und insgesamt sind drei Meister im Betrieb beschäftigt. Wir sind ein Familienunternehmen und die dritte Generation ist bereits seit Jahren integriert und die weitere Nachfolge ist auch gesichert. In den vielen Jahren hat sich unser Geschäft immer weiter entwickelt. Von den Pkw-Reifen und Lkw-Reifen wurde das Segment EM-Reifen (Radlader) immer weiter ausgebaut. Vom Verkauf, Reparatur, Polyurethan-Füllung, Vor-Ort-Montage und Sonderanfertigung von Felgen können wir den Radladerherstellern und deren Kunden einen sehr guten Service bitten und das nicht nur in Duisburg.“

Geehrt wurde der Jubilar vom Obermeister der Innung Rhein Ruhr Horst Kornetka im Betrieb an der Forststraße 19 in Wanheimerort. Ebenfalls zu Gast Kollegen aus dem 62iger Meisterlehrgang sowie der Geschäftsführer seines Ausbildungsbetriebs in Essen Axel Wedemeier. dv/TSP Redaktionsbüro

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.