Deutsche Kautschuk-Gesellschaft ehrt Wissenschaftler

Professor Jean Léopold Leblanc ist Preisträger der Carl-Dietrich-Harries-Medaille, der höchsten Auszeichnung, die von der Deutschen Kautschuk-Gesellschaft (DKG/Frankfurt am Main) alle drei Jahre an Persönlichkeiten für Leistungen ganz besonders verdienstvoller Art auf dem Gebiet der Kautschukwissenschaften verliehen wird. Dr. Hans-Joachim Graf erhält die Erich-Konrad-Medaille, auch Dr. Sybill Ilisch und Dr. Norbert Haberland werden mit der Plakette der Deutschen Kautschuk-Gesellschaft geehrt.

Mit dem Preis für Professor Leblanc wurden seine Arbeiten, die sich besonders durch den Brückenschlag zwischen akademischer Forschung und industrieller Anwendung im Bereich der mechanischen Eigenschaften von gefüllten Elastomeren auszeichnen, gewürdigt. Er hat die Kautschukwissenschaften u. a. als Manager in Wirtschaftsunternehmen, als Professor an der Universität Paris-Sorbonne und der Freien Universität Brüssel sowie als Leiter des Gemeinschaftslaboratoriums „Polymere und Kautschuk-Rheologie“ des Centre Français du Caoutchouc et des Polymères maßgeblich geprägt.

Die Erich-Konrad-Medaille der Deutschen Kautschuk-Gesellschaft erhielt Dr. Hans-Joachim Graf. Graf hat über viele Jahre als leitender Mitarbeiter der WOCO-Unternehmensgruppe der deutschen Kautschukwirtschaft wichtige Impulse gegeben – insbesondere im Ehrenamt bei Tagungen und Seminaren sowie in Gremien der Kautschukindustrie. Er habe durch seine große Erfahrung und seine breit angelegten Denkansätze immer wieder tradierte Herangehensweisen in Frage gestellt und Neuerungen angestoßen. Auch über seine Pensionierung hinaus sei er ein aktiver Gestalter in der Branche geblieben, so die DKG.

Weitere Preisträger der Deutschen Kautschuk-Gesellschaft sind 2012 Dr. Sybill Ilisch und Dr. Norbert Haberland, sie wurden jeweils mit der Plakette der Deutschen Kautschuk-Gesellschaft ausgezeichnet. Ilisch war viele Jahre an der Martin-Luther-Universität Halle auf dem Gebiet der Lehre und Forschung von Polymerwerkstoffen und dabei speziell von Elastomeren tätig und hat damit wesentlich zur wissenschaftlichen Durchdringung des Verhaltens von Elastomeren im Herstellungsprozess und in der Anwendung beigetragen. Haberland ist als ausgewiesener Fachmann seit vielen Jahren für die Kautschukwirtschaft grenzüberschreitend aktiv und steht stellvertretend für das Zusammenwachsen der deutschen Kautschukbranche nach der Wiedervereinigung Deutschlands. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.