Führen Arbeiter in Ägypten Pirelli in die Krise?

Arbeiter in Pirellis Lkw-Reifenfabrik im ägyptischen Alexandria sind offenbar mit den Lohnzahlungen ihres Arbeitgebers nicht einverstanden. Wie es dazu in lokalen Medien heißt, befände sich ein nicht unerheblicher Teil der 1.200 Mitarbeiter seit dem 10. Juni im Ausstand; von “Streikmaßnahmen” ist die Rede. Wie es jetzt heißt, befanden sich bis Mittwoch 300 Arbeiter im Sitzstreik, und zwar vor einem Palast der ägyptischen Regierung. Zuletzt hatte das ägyptische Arbeitsministerium dem Reifenhersteller einen Brief zugestellt. Darin habe sich das Ministerium beschwert, Pirelli würde Rechte der Fabrikarbeiter verletzen. Laut der Gewerkschaft am Produktionsstandort habe das Ministerium auch rechtliche Schritte gegenüber dem Reifenhersteller angekündigt, sollte dieser – so heißt es in den Medienberichten weiter – “weiterhin die Löhne nicht zahlt”. Pirelli sei sehr daran interessiert, die “Krise” so schnell wie möglich auf rechtlichem Wege zu klären. Inhaltlich machte der Hersteller keine Angaben. ab

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.