“Fast Seven” von Dotz trifft auf 520 Supra-PS

Der Toyota Supra von Dotz Teamrider Dominic Tiroch strahlt die edle Kraft und Präsenz eines Samurais aus. Für die nötige Agilität soll die äußerst leichte “Fast Seven” sorgen – sie ist das neue Performancerad der Tuningmarke. Die Baureihe MK IV des japanischen Supersportlers ist spätestens seit “The Fast and the Furious” weltberühmt und wurde serienmäßig mit bis zu 330 PS ausgeliefert. Da sich Tiroch nicht nur auf optische Extravaganzen versteht, hat er dem Bi-Turbo in seinem Hot-Rod-Hangar noch ein wenig gut zugeredet. Nach dem Umbau gebietet er jetzt über enorme 520 PS und 580 Nm. Auf die Straße übertragen wird so viel Schlagkraft über die “Fast-Seven”-Räder von Dotz, die auf der Vorderachse 8,5×19 Zoll und auf der Hinterachse 9,5×19 Zoll groß sind und somit “perfekt zu diesem einzigartigen Fahrzeug”, wie man bei Dotz findet. Stilistisch will Dotz mit seiner Racing-Felge beweisen, dass sich die Begriffe Retro und moderne Dynamik ideal ergänzen können. Ein Highlight sei dabei das King-Size-Tiefbett. Verfügbare Größen sind: 8,0×17, 8,0×18, 8,0×19, 8,5×19 und 9,5×19; Lackierung: Gunmetal poliert. ab

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.