Mehr Cordiant-Reifen aus Omsk

Donnerstag, 28. Juni 2012 | 0 Kommentare
 

Der russische Reifenhersteller J.S.C.

Cordiant, der bis vor Kurzem noch unter Sibur Russian Tyres firmiert hatte, will bis zum Jahre 2020 mehr als 300 Millionen US-Dollar in die Kapazitäten seines Reifenwerkes in Omsk investieren. In der Fabrik, die früher ein Joint Venture mit Matador war und an der nach der Übernahme Matadors auch Continental zeitweilig beteiligt war, sollen vor allem mehr Pkw- und besonders großdimensionierte Reifen (giant large tires) hergestellt werden. Cordiant-Generaldirektor Dmitry Sokov und Viktor Nazarov, Gouverneur der Region, haben eine Kooperationsvereinbarung zu dem Projekt, das für etwa 2.

Schlagwörter: , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *