Am 12. Juni ist Anmeldeschluss für „Michelin Challenge Design 2013“

Noch bis zum 12. Juni dieses Jahres können sich ambitionierte Fahrzeugdesigner auf der ganzen Welt für Michelins „Challenge Design 2013“ (www.michelinchallengedesign.com) einschreiben. Bei dem internationalen Wettbewerb steht gemäß des Mottos „Half! Leichtbau mit Leidenschaft“ die Gewichtsreduktion durch Design im Fokus. Schließlich gehöre das Thema Leichtbau bei den Automobilherstellern heute mehr denn je zu den wichtigsten Ansatzpunkten, um den Kraftstoffbedarf von Fahrzeugen weiter zu senken, sagt das Unternehmen. „Die gesamte Automobilindustrie steht vor einer gewaltigen Herausforderung. Verbraucher und Regierungen drängen auf drastische Verbesserung der Kraftstoffeffizienz, die Hersteller müssen diesem Bedürfnis mit deutlich leichteren Fahrzeugen Rechnung tragen“, erklärt John Moloney, Vice President of Original Equipment Marketing für Nord- und Südamerika.

Aufgabe bei der „Challenge Design 2013“ ist es daher, ein Familienfahrzeug mit deutlich reduziertem Gewicht zu entwerfen, das zwischen vier und sechs Personen transportieren kann, die aktuellen Anforderungen an Sicherheit und Komfort erfüllt und die vorhandene Straßeninfrastruktur nutzt. Außerdem soll der Entwurf Produktionstechniken und Materialauswahl umreißen sowie Antriebe nutzen, die derzeit oder in überschaubarer Zukunft realisierbar sind. „Wir freuen uns darauf zu sehen, wie die Teilnehmer der ‚Michelin Challenge Design 2013’ dieses hoch spannende Thema interpretieren“, so Moloney. Zugelassen für den Wettbewerb sind OEM-Designstudios, unabhängige Designstudios, hauptberufliche Designer (Einzelpersonen und Gruppen), Designstudenten und Schüler bzw. entsprechende Teams sowie Automobilzulieferer.

Eine Jury bewertet deren jeweilige Präsentationen nach der Relevanz, der Originalität des Konzepts, dem Wert und der Qualität des Designs, dem Entwicklungspotenzial sowie der Qualität der Modelle und Illustrationen. Ins Leben gerufen wurde der jährlich stattfindende Wettbewerb, der bis hin zur letztendlichen Preisverleihung im Rahmen der North American International Auto Show (NAIAS) in Detroit zahlreiche Veranstaltungen und Aktivitäten umfasst, zwecks Förderung kreativen Denkens und von Innovationen im Fahrzeugdesign von der Michelin North America Inc. Damit will der Reifenhersteller zudem unterstreichen, welche Bedeutung das Unternehmen dem Thema Gestaltung beimisst.

Michelin ist eigenen Worten zufolge davon überzeugt, dass gutes Design nicht nur den technischen Fortschritt fördert, sondern dass „faszinierende und begeisternde Produkte auch eine unbedingte Voraussetzung für anhaltende Markterfolge sind“. In diesem Jahr waren die Teilnehmer an der Veranstaltung unter dem Motto „Stadt 2046: Kunst, Leben und Einfallsreichtum – Transforming Personal Mobility“ aufgefordert, ein bodengebundenes Individualverkehrsfahrzeug zu entwerfen, das zwischen zwei und zehn Personen transportieren kann, wobei die Entwürfe individuell auf Stadtverkehrsszenarien für das Jahr 2046 in Los Angeles, Mumbai, Paris, Rio de Janeiro oder Shanghai ausgerichtet sein sollten. Dabei schafften es gleich drei deutsche Designer mit ihren Ideen unter die ersten Zehn. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.