Equipment aus Cooper-Werk Findlay in andere Fabriken verlagert

Während ein mit den Gewerkschaften ausgehandelter neuer Tarifvertrag für das Reifenwerk Texarkana (Arkansas) nur noch von den Mitarbeitern abgenickt werden muss – woran kaum Zweifel bestehen –, reagiert Cooper Tire & Rubber auf die seit Ende November unbefriedigende Situation, als 1.050 Mitarbeiter des Stammwerkes Findlay (Ohio) ausgesperrt wurden, jetzt mit Maßnahmen, die Fragen zum Standort aufwerfen. Wie das Unternehmen gegenüber lokalen Medien bestätigt, werde Produktionsequipment aus der Fabrik an andere Werke in Nordamerika, Europa und Asien ausgelagert. In Findlay halten einerseits Zeitarbeiter die Fertigung aufrecht, andererseits sollen andere Werksstandorte gewährleisten, dass die globale Produktionsbalance gewährleistet bleibe. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.